Polizeieinsatz in der Ludwigsvorstadt Internationaler Zoff am Hauptbahnhof

Einer der Schläger blieb wegen starker Alkoholisierung im Gewahrsam der Bundespolizei. Foto: Bundespolizei

Am Dienstagmorgen gerieten mehrere Personen ausländischer Herkunft am Hauptbahnhof in verbalen Streit - der endete in einer Schlägerei.

 

Ludwigsvorstadt - Ein 20-jähriger Albaner, ein 20-jähriger Ungar und ein 33-jähriger Italiener gerieten gegen 00.30 Uhr mit einem 35-jährigen Polen in Streit. In dessen Folge schlug der Albaner dem Polen mit der Faust ins Gesicht.

Ein 16-jähriger Kosovare und ein 17-jähriger Münchner wollten den Streit schlichten und gingen dazwischen. Dabei bekam der Kosovare eine Faust des Ungarn ins Gesicht. Ein 46-jähriger gebürtiger Marokkaner und ein 38-jähriger Pole beobachteten die Auseinandersetzung und konnten als unbeteiligte Zeugen festgestellt werden.

Bei den Beteiligten wurden Alkoholwerte von 0,96 bis  3,76 gemessen. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden der Albaner und der Ungar wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Italiener verblieb aufgrund starker Alkoholisierung im Gewahrsam.

Die Verletzungen der beiden Geschädigten mussten nicht ärztlich versorgt werden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading