Polizei und Feuerwehr rückten aus Halloween-Bilanz: Brennende Container und Bänke

2018 vermeldete die Münchner Polizei mehr Halloween-Einsätze als im vergangenen Jahr (Symbolbild). Foto: dpa

In der Nacht auf den 1. November vermeldet die Polizei München 58 Einsätze, die in Bezug zu Halloween stehen. Das sind zehn mehr als noch 2017. Hauptsächlich wurden die Beamten zu Ruhestörungen oder Sachbeschädigungen gerufen. Aber auch Container und Holzbänke wurden in Brand gesetzt.

 

München - Viele Halloween-Partys und dazu noch der Feiertag an Allerheiligen: Es war mächtig was los in der Nacht in München, in der nicht nur verkleidete Hexen oder schaurige Vampire ihr Unwesen trieben.

Gegen 20.40 Uhr setzten bislang Unbekannte am Carl-Orff-Bogen in Freimann drei Glas-Container in Brand. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, doch zwei Container wurden durch das Feuer komplett zerstört. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 10.000 Euro.

Brennende Bänke in Ramersdorf

Außerdem gibt die Polizei bekannt, dass gegen 0.30 Uhr zwei Holzbänke in Ramersdorf Am Graben bzw. Strehleranger auf unbekannte Art und Weise angezündet wurden. Wer die Bänke angezündet hat, ist unklar. Die Feuerwehr konnte löschen, doch ein Schaden von mehreren hundert Euro blieb.


Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading