Polizei sucht Zeugen TSV 1860: Beklemmendes Video zeigt Schlägerei mit Meppen-Ultras

, aktualisiert am 18.02.2020 - 15:47 Uhr
Anhänger des TSV 1860 während der Partie in Meppen. Foto: imago/Eibner

Nach der Partie des TSV 1860 beim SV Meppen ist es zu einer Schlägerei zwischen Teilen beider Fanlager gekommen. Mittlerweile ist ein beklemmendes Video aufgetaucht, das die Prügelei zeigt.

 

Meppen - Nach dem Spiel des TSV 1860 beim SV Meppen am Samstag haben sich Anhänger beider Vereine miteinander geprügelt.

Mittlerweile ist ein Video von der Schlägerei aufgetaucht, dessen Echtheit von der Polizei auf AZ-Anfrage bestätigt wurde. "Das Datenmaterial ist uns noch am Vorfallstage zur Verfügung gestellt worden", teilt Dennis Dickelbohm von der zuständigen Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim mit.

Die Schlägerei ereignete sich demnach bei der Abreise der Löwen-Anhänger im Bereich der B70/Lathener Straße. Beteiligt waren rund 20 bis 30 Sechzig-Fans sowie fünf bis sieben Meppener Fans – sie alle gehören laut Polizeiangaben zweifelsfrei der Ultraszene ihres jeweiligen Vereins an.

Schlägerei mit Löwen-Fans: Meppen-Ultra bewusstlos

Schon mit dem Aufeinandertreffen beider Gruppen folgten verbale und nonverbale Provokationen von beiden Seiten. Diese mündeten in eine Schlägerei, welche wenige Sekunden später von der eintreffenden Polizei beendet wurde. Ein junger Mann wurde dabei zu Boden geschlagen und war kurzzeitig bewusstlos, er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Den Polizisten gelang es in der Folge, den Großteil der Chaoten vor Ort in Gewahrsam zu nehmen und die Personalien von 55 Beteiligten aufzunehmen. Die Ermittlung der Identitäten der weiteren Beteiligten läuft aktuell durch szenekundige Beamte beider Vereine.

Weshalb die Meppener Anhänger auf der Grünfläche an der Kreuzung zur Bundesstraße standen, ist aktuell noch unklar. Laut Polizeiangaben liegen aktuell aber keine Hinweise darauf vor, dass die SV-Ultras dort gezielt auf die abreisenden Münchner gewartet haben.

Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Zeugen die Hinweise zu dem Vorfall geben können, speziell auch Zeugen, die vor Ort Videos gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizei in Meppen unter der Telefonnummer 05931/9490 in Verbindung zu setzen.


Warnung: Das Augenzeugenvideo enthält Gewaltszenen und Schimpfworte, welche auf manche Menschen verstörend wirken könnten.

Lesen Sie auch: Youngster Niemann genießt bei den Löwen Welpenschutz

 

13 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading