Polizei steht vor Rätsel Drama im Walchensee: Taucherin (51) stirbt

Ein Hubschrauber kommt zum Unglücksort am Walchensee. Foto: Wasserwacht Wallgau-Krün

Die Frau aus dem Raum Frankfurt am Main geht nach einem Notaufstieg wieder unter. Ihre Kollegen können sie bergen, doch zu spät.

 

Kochel am See - Schreckliches Unglück am Walchensee: Dort ist eine 51 Jahre alte Frau am Samstag bei einem Tauchunfall ums Leben gekommen. Kollegen konnten die Frau zwar noch bergen, aber leider nicht mehr rechtzeitig. Sie starb noch an der Unfallstelle.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um die genauen Umstände des Unglücks zu klären.

Hätte es ein toller Ausflug mit Gleichgesinnten werden sollen oder war die Frau aus dem Raum Frankfurt am Main aus beruflichen Gründen beim Tauchen im Walchensee? Das ist bisher noch unbekannt.

Nur so viel weiß die Polizei: Die Verunglückte war mit einer zwölfköpfigen Gruppe aus dem Raum Frankfurt am Main nach Bayern gereist. Doch der Aufenthalt in Kochel am See (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen) endet für die 51-Jährige tödlich. Mit dabei beim Tauchgang am Samstagvormittag ist auch der Lebensgefährte der Frau. Zum Zeitpunkt des Unglücks sind auch andere Mitglieder der Gruppe im Wasser.

Ihre Kollegen tauchen nach ihr und können sie schließlich orten

Offenbar ist die Frau nach einem Notaufstieg zwar an der Wasseroberfläche angekommen, jedoch unmittelbar darauf wieder abgesunken.

Ihre Taucherkollegen setzen um 10.54 Uhr einen Notruf ab und machen sich auf die Suche nach ihr. Sie können sie schließlich orten und bergen. Unterdessen eilen Dutzende Kräfte des Rettungsdienstes und der Wasserwacht aus der Region zum Unglücksort. Zu spät – im Boot der Wasserwacht Walchensee kann der Notarzt nur noch den Tod der Frau feststellen.

 

2 Kommentare