Polizei schnappt Dealer Hasch, Pilze: Irre Drogen-Wohnung in Baierbrunn

Die Machete griffbereit: Ein Mann hat in Baierbrunn Marihuana gezüchtet und verkauft. Foto: Polizei

Eine Drogen-Wohnung in Baierbrunn hat die Polizei hochgenommen. Dabei fanden die Beamten Marihuana, sogenannte Magic Mushrooms und Waffen. Auch den Dealer schnappte die Polizei.

 

Baierbrunn/München - Einen regelrechten Drogen-Supermarkt samt mutmaßlichem Verkäufer hat die Polizei in Baierbrunn hochgenommen: "Am Mittwoch, 08.01.2014, wurde eine Wohnung nach einem entsprechenden richterlichen Durchsuchungsbeschluss von Beamten des Rauschgiftdezernats durchsucht", berichtet die Münchner Polizei.

In der Wohnung wurde eine Marihuana-Plantage mit insgesamt 243 Pflanzen aufgefunden. Ein Raum der Zwei-Zimmerwohnung diente ausschließlich zum Anbau der Pflanzen. Das Gewicht der ungetrockneten Pflanzen betrug knapp zehn Kilogramm. Darüber hinaus wurden noch mehrere Gramm Haschisch und Psilocybinpilze aufgefunden. Die Pilze waren bereits in verkaufsfertige Kapseln abgefüllt.

Dazu wurden eine Feinwaage, ein Vakuumiergerät, eine Marihuanapresse und eine Geldzählmaschine aufgefunden. Eine Bargeldsumme von über 1.000 Euro, die offensichtlich aus Drogengeschäfte stammte, war ebenfalls vorhanden. Alle Gegenstände wurden beschlagnahmt.

In der Wohnung des 28-Jährigen Wohnungsinhabers waren weiterhin griffbereit mehrere Messer, ein Schlagring und eine Gaspistole deponiert.

Die Waffen wurden ebenfalls beschlagnahmt. Der 28-Jährige, der offensichtlich Handel mit Betäubungsmittel betrieb, wurde festgenommen, wegen verschiedener Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt und dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl.

 

7 Kommentare