Polizei muss am Wochenende mehrmals anrücken Ruhestörung! So setzt Justin Bieber seine Freiheit aufs Spiel

Feiert gerne und laut: Justin Bieber Foto: Eric Charbonneau/Invision/AP

So eine kleine Party kann durchaus große Folgen haben. Zumindest, wenn man Justin Bieber heißt, eine Bewährungsstrafe absitzt und trotzdem nicht die Finger von den Lautstärkereglern lassen kann.

 

Los Angeles - Ein Spiel mit dem Feuer, dass Justin Bieber (20, "Believe") da treibt. Der Popsänger hatte am Wochenende mal wieder Ärger mit der Polizei - und das, obwohl er derzeit eine Bewährungsstrafe abbrummt. Vier Mal mussten Beamten laut dem Promi-Portal "TMZ" bei Bieber in Beverly Hills anrücken, weil der auf seiner Dachterrasse eine Party schmiss und dabei seine Nachbarn mit zu lauter Musik terrorisierte. Zwar beließen es die Polizisten bei Ermahnungen, doch es ist angeblich nicht das erste Mal, dass die Gesetzeshüter in letzter Zeit einen Vorfall mit Biebers Beteiligung untersuchten.

Sollte eine dieser Ordnungswidrigkeiten jemals vor Gericht landen, droht Bieber im schlimmsten Fall eine Gefängnisstrafe. Denn Anfang Juli wurde er nach der Eier-Attacke auf ein Nachbarhaus zu zwei Jahren Bewährung verurteilt.

 

0 Kommentare