Sperrungen wieder aufgehoben Polizeieinsätze sorgen für Bahnchaos in München

Wegen zweier verdächtiger Reisetaschen sind Teile des Hauptbahnhofs und des Ostbahnhofs in München gesperrt worden. Foto: Matthias Balk/dpa

Aufregung an zwei Bahnhöfen in München: Der Ostbahnhof und der Hauptbahnhof mussten am Mittwochmittag wegen zwei herrenlosen Gepäckstücken gesperrt werden. Der gesamte Zugverkehr war davon betroffen.

 

München -  Zwei Sperrungen sorgten am Mittwoch für Chaos auf den Bahnstrecken. Am Hauptbahnhof wurde um 11.30 Uhr im Reisenzetrum ein herrenloser Koffer gefunden. Am Ostbahnhof geschah nur einen halbe Stunde später das Gleiche. 

Beide Bahnhöfe wurden weiträumig gesperrt. Die Polizei rückte mit Spezialkräften zur Untersuchung an. Laut Bundespolizei sollen sich die Gepäckstücke geähnelt haben. Sie seien beide mit Klebeband und Folie umwickelt gewesen. Bei dem Fundstück am Ostbahnhof handelt es sich nach Polizeiinformationen um eine Paragliding-Schirm und entsprechendes Zubehör. Am Hauptbahnhof löste eine Stereoanlage und Gepäckstücke den Einsatz aus.

Die Sperrung am Ostbahnhof wurde gegen 13 Uhr wieder aufgehoben, nur 20 Minuten später gab es auch am Hauptbahnhof Entwarnung.

Während der Sperrung hielten die S-Bahnen nicht auf der Stammstrecke. Es kommt laut Streckenagent weiterhin zu Verzögerungen auf allen S-Bahnlinien. Außerdem war der gesamte Zugverkehr vom und zum Hauptbahnhof eingestellt. Mittlerweile fahren die Züge wieder. 


In beiden Fällen versucht die Bundespolizei nun die Besitzer der Gepäckstücke zu ermitteln.

 

12 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading