Polizei greift ein SEK-Einsatz in Kleinhadern: Mann (30) greift Freundin (27) mit Messer an

In Kleinhadern musste ein Sondereinsatzkommando der Polizei zugreifen. (Symbolbild) Foto: Thomas Gaulke

Ein 30-Jähriger hat am Donnerstag seine 27-Jährige Lebensgefährtin geschlagen. Da die gemeinsame Tochter noch bei dem hochaggressiven Mann war und er ein Messer bei sich trug, kam es zu einem Zugriff durch das Sondereinsatzkommando der Polizei. 

 

Kleinhadern - Eine 27-jährige Münchnerin verständigte am Donnerstag, 5. Dezember, gegen 17.15 Uhr die Polizei, nachdem sie kurz zuvor von ihrem 30-jährigen Lebensgefährten geschlagen worden war. Wie die junge Frau der Polizei berichtete, war der 30-Jährige hochaggressiv und trug ein Messer bei sich. Deshalb habe sie laut Polizei Angst um die gemeinsame Tochter gehabt, die zu diesem Zeitpunkt noch bei ihm war. 

Willibaldstraße: SEK-Einsatz in Kleinhadern 

In der Willibaldstraße kam es daraufhin zu einem großen Polizeieinsatz: Nachdem um 20.30 Uhr erfolgreich Kontakt mit dem Münchner aufgenommen wurde, griff ein Sondereinsatzkommando zu. Laut Polizei konnten Einsatzkräfte den 30-Jährigen ohne Widerstand festnehmen. Für die Tochter bestand zu keiner Zeit eine Gefahr. Zum Schutz der 27-Jährigen und der beiden gemeinsamen Töchter wurden laut Polizei Schutzmaßnahmen getroffen. 

Der Mann ist mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Die weiteren Ermittlungen wegen Körperverletzung im Rahmen der häuslichen Gewalt werden durch das Kommissariat 22 geführt.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading