Polizei ermittelt gegen 21-Jährigen Wegen illegalem Straßenrennen? Fünf Verletzte bei Unfall in Sendling

, aktualisiert am 18.08.2019 - 14:38 Uhr
In den Unfall war ein 21-jähriger Autofahrer verwickelt, gegen den die Polizei ermittelt (Symbolfoto). Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Die Polizei ermittelt gegen 21-Jährigen, der Samstagnacht einen Verkehrsunfall in Obersendling verursacht hat. Es steht der Verdacht eines illegalen Straßenrennens im Raum.

 

Obersendling - Nach einem Frontalzusammenstoß zweier Autos am Samstag kurz vor Mitternacht in Obersendling ermittelt die Münchner Polizei wegen eines illegalen Straßenrennens. Im Verdacht steht ein 21-Jähriger aus München, der in den Unfall verwickelt war, wie die Beamten am Sonntag mitteilten.

Weil der 21-Jährige offenbar viel zu schnell gefahren war, kam es an der Kreuzung zur Zielstattstraße zum Zusammenstoß mit dem Auto eines 73-Jährigen. An beiden Autos entstand ein Totalschaden. Alle Beteiligten wurden bei dem Crash leicht verletzt.

Illegales Rennen in München - Autofahrer unter Verdacht

Die Polizei ermittelt nun wegen eines vermuteten illegalen Straßenrennens: Denn Feuerwehrler der nahe gelegenen Wache, die sich kurz vor dem Unfall in unmittelbarer Nähe der Kreuzung aufgehalten hatten, hatten ein lautes Aufheulen eines Motors und das Quietschen durchdrehender Reifen wahrgenommen, so die Polizei zu den Hintergründen.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading