Politik Bayerische Nichtraucher fordern Rauchverbot in ganz Deutschland

Illustration Foto: dpa

MÜNCHEN - Erst Bayern, jetzt die ganze Republik: Die Initiatoren des Rauchverbots fordern die Bundesregierung auf, ein bundesweites Verbot einzuführen. "Das Volk in Bayern hat eindeutig gesprochen."

 

Nach dem Volksentscheid für ein striktesRauchverbot in der bayerischen Gastronomie haben die Initiatoren dieBundesregierung aufgefordert, für ein bundesweites Rauchverbot zusorgen.

„Das Volk hat in Bayern so eindeutig gesprochen mit 61Prozent, dass es auch deutschlandweit so sprechen würde“, sagte derSprecher des Aktionsbündnisses Nichtraucherschutz, SebastianFrankenberger, am Montag in München. Er hoffe deshalb auf dieBundespolitik – diese könne den Nichtraucherschutz „sehr einfach“über den Arbeitsschutz regeln und damit auch in anderen Bundesländernfür ein ausnahmsloses Rauchverbot in der Gastronomie sorgen.

Frankenberger und die bayerische SPD-Generalsekretärin NataschaKohnen riefen auch die unterlegenen Rauch-Befürworter auf, dasErgebnis zu respektieren. „Der Volksentscheid ist ein Instrument derDemokratie“, mahnte Kohnen. Das Ergebnis müsse respektiert werden.

Bei dem Volksentscheid hatten sich am Sonntag 61 Prozent derWähler dafür ausgesprochen, das Qualmen in Gaststätten, Kneipen undBierzelten ausnahmslos zu verbieten. Das Gesetz tritt am 1. August inKraft.

dpa

 

0 Kommentare