Pokalspiel TSV 1860 gegen Freiburg Liveticker: PK mit Löwen-Trainer von Ahlen

Pokalduell: Der TSV 1860 trifft in der zweiten Runde auf den Bundesligisten SC Freiburg. Foto: sampics/Augenklick/AZ-Montage

Der TSV 1860 trifft am Mittwoch (19:00, AZ-Liveticker) im DFB-Pokal auf den SC Freiburg. Hier die PK mit Löwen-Trainer Markus von Ahlen im Ticker zum Nachlesen!

 

München - Nach den zuletzt enttäuschenden Wochen in der 2. Bundesliga, hofft der TSV 1860 München beim Pokalspiel am Mittwochabend (19:00 Uhr; Sky und AZ-Liveticker) gegen SC Freiburg auf die Trendwende. "Vielleicht können wir uns mit einem Erfolgserlebnis gegen Freiburg ein wenig Selbstvertrauen zurückholen", sagt Kai Bülow vor dem Duell.

Vor dem Pokalspiel stellte sich Löwen-Trainer Markus von Ahlen am Dienstag bei der abschließenden Pressekonferenz den Fragen der Reporter.

Hier gibt's die Pressekonferenz im Ticker zum Nachlesen:

^

11:00 Uhr - Herzlich Willkommen zum Liveticker der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel der Löwen. Markus von Ahlen ist da. Freiburg steht bevor. Lassen wir uns überraschend, was er zu sagen hat.

11:02 Uhr - "Wir haben kaum Zeit um nachzudenken. Für beide Mannschaften ist das Spiel eine Gelegenheit, die eigene Situation in der Liga in ein bessere Licht zu rücken."

11:03 Uhr - Markus von Ahlen will mit seinem Team "an die gute Leistung gegen Braunschweig anknüpfen und eine Überraschung im Pokal schaffen.". Für den Löwen-Trainer steht jedoch fest, dass "wir auf einen sehr starken Gegner treffen, der unter Wert in der Liga da steht."

11:05 Uhr - Bevor die Löwen morgen auflaufen steht bereits fest das Hain, Bedia, Rodri und Stahl." sicher nicht beim Pokalduell dabei sein werden. Eine Überraschung gibt es zu Leonardo: ""Leonardo ist gesund und eine Alternative für den Kader.", erklärt von Ahlen.

11:07 Uhr - Markus von Ahlen über die Spielart von 1860 und Freiburg: "Beide Mannschaften streben es immer an, Fußball zu spielen. Bei beiden Mannschaften fehlt aber die Effektivität im Spiel nach vorne. Freiburg ist bekannt für attraktiven und engagierten Fußball. Und das nehmen wir für uns auch in Anspruch. Dennoch strotzen beide Teams nicht vor Selbstbewusstsein. Das müssen wir über Kampf kompensieren."

11:08 Uhr - Könnte gegen Freiburg die Sensation gelingen? Markus von Ahlen glaub an eine Chance für die Löwen: "Der Wettbewerb ist bekannt für Überraschungen. Es ist das Ziel, im Pokal zu überwintern. Das spült auch Geld in die Kassen. Es ist ein Spiel von hoher Bedeutung."

11:09 Uhr - Markus von Ahlen über Leonardo: "Leo hat Qualitäten. Aber wir haben viele Spieler mit unterschiedlichen Qualitäten. Wir beobachten genau, was im Training ist. Wir haben einen Matchplan, und danach entscheiden wir, wer im Kader steht. Sobald die Qualitäten, die Leo ausmachen, entscheidend sind, werden wir wieder auf ihn zurückgreifen. Er brauch defensiv Freiheiten. Es ist eine Frage, gegen welchen Gegner er diese Freiheiten bekommt."

11:11 Uhr - Markus von Ahlen über den Druck vor dem Pokalspiel gegen Freiburg: "Wir haben eine Erwartungshaltung an uns selbst. Deswegen würde ich nicht sagen, dass wir keinen Druck empfinden. Druck ist auch etwas Schönes. Ich freue mich deswegen sehr auf morgen. Der Bundesligist ist der Favorit und hat mehr zu verlieren."

11:13 Uhr - Markus von Ahlen über Jung-Löwen Wolf: "Marius hat das gegen Braunschweig sehr gut gemacht. Er hat mit dem Spiel in unserer Gunst gewonnen."

11:15 Uhr - Der aktuelle Löwen-Coach kann selbst auf erfolgreiche Pokalzeigen zurückblicken - "Ich bin 1993 mit Leverkusen Pokalsieger geworden. Leider durfte ich im Finale nicht spielen."

11:17 Uhr - Die Löwen stehen aktuell auf dem letzten Tabellenplatz - keine einfache Situation für Trainer, Spieler und Fans. Eine Situation auf die von Ahlen vorbereitet war: "Ich wusste, wo wir stehen und worauf die Trainerentlassung von Ricardo Moniz hingedeutet hat. Nämlich, dass viel Arbeit vor uns liegt. Wir brauchen das Quäntchen Glück, das Ergebnisse bringt und uns voran bringt. Das hatten wir zuletzt nicht. Aber jeder im Klub ist überzeugt, dass der Weg, den wir eingeschlagen haben, in die richtige Richtung deutet."

11:18 Uhr - Markus van Ahlen über die Ergebnisse vor seiner Trainer-Funktion: "Bis zu dem Zeitpunkt (der Entlassung) konnte man mit der Leistung und den Ergebnissen nicht zufrieden sein."

11:19 Uhr - Nicht nur Hain, Rodri, Bedia und Stahl werden fehlen - auch Wood und Steinhöfer werden nicht im Kader sein wie der Löwen-Trainer erklärt.

11:20 Uhr - Markus von Ahlen erinnert sich an die letztjährige Pokalbegegnung mit dem BVB: "Letztes Jahr hatten wir gegen Borussia Dortmund ein tolles Pokal-Erlebnis. Mit einem unglaublichen Publikum, an das sich die Jungs und ich gerne zurückerinnern. In dem Spiel haben wir gesehen, dass wir Möglichkeiten bekommen. Das muss auch morgen unser Ziel sein. Wir müssen unser Glück provozieren, damit wir die Pokal-Überraschung erreichen können."

11:21 Uhr - "Es ist besser, gestern als morgen zu gewinnen."

11:24 Uhr - Markus von Ahlen über die Kritik am Spiel der Löwen: "Ich verstehe die Ungeduld, aber um eine Spielweise zu automatisieren, zu stabilisieren und zu perfektionieren, braucht es Zeit. Die Details verstehen eben oft nur Trainer. Ricardo hat das mit seinen Mitteln gemacht, ich mache das mit meinen Mitteln."

11:26 Uhr - Wie siehts vor dem Pokalduell mit einem möglichem Elfmeterschießen aus? "Wir werden heute Elfmeter trainieren. Klar.", erklärt von Ahlen.

11:28 Uhr - Markus von Ahlen über die aktuelle Mannschaft der Löwen: "Ich bin mit dem Kader im Moment absolut zufrieden. Er gibt uns Möglichkeiten. Ich sehe eine positive Entwicklung. Ich habe da im Moment keine Wünsche."

11:30 Uhr - Das war's von der PK mit Markus von Ahlen. Es werden 17.000 Zuschauer in der Allianz Arena erwartet, davon 1800 Fans aus Freiburg.

 

6 Kommentare