Pleite in Nürnberg EHC München verliert und bleibt Tabellenführer

Der EHC München verliert in Nürnberg knapp. Foto: Imago Images/Eibner

Der EHC München verliert in Nürnberg, bleibt aber trotz Pleite Spitzenreiter der DEL.

 

München - DEL-Spitzenreiter EHC München hat sein Spiel bei den Thomas Sabo Ice Tigers mit 1:2 (0:1, 0:0, 1:1) verloren. Dennoch bleiben die Münchner auf dem ersten Tabellenplatz. Der Vorsprung der Münchner beträgt drei Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde acht Punkte auf die Straubing Tigers, die den Nord-Süd-Gipfel gegen die Fishtown Penguins Bremerhaven mit 1:4 (0:1, 1:0, 0:3) verloren. Die Eisbären Berlin zogen nach Verlängerung mit 1:2 (0:0, 0:0, 1:1, 0:1) gegen die Düsseldorfer EG den Kürzeren.

Mannheim stoppt Negativtrend

Die Adler Mannheim haben ihren Negativtrend gestoppt und nach vier Niederlagen in Folge wieder gewonnen. Sie behielten gegen die Krefeld Pinguine mit 3:0 (1:0, 0:0, 2:0) die Oberhand. Durch den Erfolg festigt der deutsche Meister den dritten Platz, der zur Teilnahme an der Champions Hockey League berechtigt.

Haie-Aufschwung unter Krupp geht weiter

Der Aufschwung der Kölner Haie unter Neu-Trainer Uwe Krupp geht in der Deutschen Eishockey-Liga weiter. Nach zuvor 17 Niederlagen nacheinander hatten die Domstädter bereits Dienstag gegen die Grizzlys Wolfsburg gewonnen, am Freitagabend siegten sie bei den Iserlohn Roosters mit 3:2 (1:2, 1:0, 1:0).

Dabei zeigten die Haie Moral und drehten das Spiel nach einem frühen 0:2-Rückstand (14.). Den entscheidenden Treffer erzielte Ben Hanowski vier Minuten vor dem Ende. Dank der 2:3 (1:0, 1:2, 0:1)-Pleite nach Penaltyschießen im Parallelspiel der Augsburger Panther beim ERC Ingolstadt hegen die Kölner weiterhin eine kleine Hoffnung auf eine Teilnahme an den Pre-Playoffs. Der Rückstand auf den zehnten Platz beträgt aber immer noch sieben Zähler.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading