Planung, Gestaltung und Finanzierung Das Traumbad und andere Tipps zum eigenen Heim

So kreiert man ein Traumbad! Foto: Bauzentrum Poing

Das rein funktionale Bad wird immer mehr zur Wohlfühloase umgestaltet oder beim Neubau gleich entsprechend geplant. Worauf dabei zu achten ist, damit befasst sich einer der Sonntagsvorträge in Bauzentrum Poing.

 

Poing - Er ist Bestandteil der Oktoberreihe, die unter dem Rahmenthema „Das Eigenheim Paket“ mit den Schwerpunkten Planung, Sanierung und Finanzierung steht. Veranstalter ist das Bauzentrum Poing in Kooperation mit dem Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF). Am Sonntag, 16. Oktober, geht es bei den Expertenvorträgen neben der Planung um die Themen Photovoltaikanlagen und Immobilienfinanzierung. Nah jedem Vortrag stehen die Referenten für Fragen aus ihrem Zuhörerkreis zur Verfügung.

Von 11 bis 12 Uhr: "Photovoltaikanlagen und Batterie-Speichersysteme"

Der Vortragssonntag beginnt am 15. Oktober um 11 Uhr mit dem Thema mit „Photovoltaikanlagen und Batterie-Speichersysteme“. Experte Klaus Danner stellt die Eigenstromversorgung mit und ohne Batteriespeicher in den Mittelpunkt seines Vortrags. Nicht immer scheint die Sonne und liefert selbsterzeugten Strom. Aber es gibt die Möglichkeit der Stromspeicherung. Dadurch kann der Anteil des Eigenstroms deutlich gesteigert werden. Danner stellt verschiedene Speichersysteme vor. Dabei erklärt er die Berechnung der Kosten, der Rentabilität und des Autarkiegrades.

Von 13 bis 14 Uhr: "Mit den richtigen Schritten zu Ihrer Baufinanzierung"

Weiter geht es um 13 Uhr „Mit den richtigen Schritten zu Ihrer Baufinanzierung“. Finanzdienstleister Thomas Ruf erklärt, wie potenzielle Bauherren Fehler bei der Finanzierung vermeiden können. Der Experte zeigt, wo zukünftige Eigentümer eine qualifizierte Beratung zu öffentlichen Fördermitteln sowie zu KfW-Programmen erhalten können. Er gibt Einblicke in die Baufinanzierung und weist auf Details hin, die helfen, Geld zu sparen. Alles dreht sich um die Fragen, wieviel darf das neue Heim kosten und wie soll es finanziert werden. Anhand von Tabellen und Rechenbeispielen zeigt Ruf, wie sich die Tilgung auf die Darlehenslaufzeiten beziehungsweise auf die Restschuldentwicklung auswirkt.

Von 15 bis 16 Uhr: "Ein Ort voller Leben: das Bad"

Einrichtungsberaterin Doris Thomalla informiert dann um 15 Uhr über „Ein Ort voller Leben: das Bad“. Bei der Planung des Bads hat sich in den letzten Jahren ein deutlicher Wandel vollzogen. Statt kleiner funktionaler Nasszellen sind heute großzügige Räume gefragt, die die Ansprüche ihrer Benutzer an Entspannung und Wohlbefinden erfüllen. Außerdem kann man mit einem modernen Bad, das den heutigen Maßstäben entspricht, das Eigenheim entscheidend aufwerten. Je nach Raumgröße kann man dem Bad zusätzlich einen modernen Charakter verleihen. Eine freistehende Wanne sorgt für Eleganz, eine bodengleiche Dusche erfüllt den Wunsch nach Barrierefreiheit.

Weitere Infos erhalten Sie unter www.bauzentrum-poing.de

0 Kommentare