Planen aufgeschlitzt, Türen aufgehebelt Polizei ertappt Viktualienmarkt-Einbrecher auf frischer Tat

Links: Barista Clemente Kees (24) zeigt den Schaden, den der EInbrecher in der Kaffeerösterei angerichtet hat. Rechts: Auch am Sektstandl vom Café Nymphenburg versuchte der Einbrecher sein Glück. Foto: rah

Ein Einbrecher hat sich am Viktualienmarkt inflagranti erwischen lassen. Als die Polizei ihn festnahm, hatte er sich bereits an vier Ständen zu schaffen gemacht.

Altstadt – Ein 27-Jähriger hat in der Nacht zum Dienstag verrsducht, in mehrere Stände am Viktualienmarkt einzubrechen. An der Kaffeerösterei, zbei Exoten Müller, am Nymphenburger Sektstandl und bei Schenk und Schmidt schlitzte der Einbrecher Planen auf und versuchte teilweise, Türen aufzuhebeln. Als eine Streifenbesatzung den Einbrecher gegen 2.10 Uhr erwischte, trug der Mann die Einbruchwerkzeuge noch bei sich.

Wirklich viel Beute hatte der Wohnsitzlose bei seiner Tour bis zu diesem Zeitpunkt aber nicht gemacht. Lediglich ein paar Gläser und Getränke soll er laut Polizei erbeutet haben. Bei einigen seiner Zielobjekte scheiterte er bereits am Eingang. In der Kaffeerösterei verursachte der polizeibekannte Täter einen Sachschaden von 1800 Euro.

Maria Lechner, die Chefin vom Nymphenburger Sektstandl, ärgert sich ebenfalls über den Schaden an ihrer Tür und fordert bessere Bewachung der Stände am Viktualienkmarkt, die teilweise aufgrund der Zeltkonstruktionen nicht besser gegen Einbrüche gesichert werden können.

Die Polizei nahm den Einbrecher in Gewahrsam. Er muss sich am Dienstag vor dem Ermittlungsrichter verantworten.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading