Pinakothek der Moderne Mittwochs ist der Eintritt frei

Die Pinakothek der Moderne im Münchner Museumsquartier. Foto: Gregor Feindt

Künftig zahlt mittwochs die Allianz den Eintritt in die Pinakothek der Moderne. Beim Kunstareal-Fest am Sonntag schätzen Experten den Wert von Kunstgegenständen der Besucher.

 

Maxvorstadt - In der Pinakothek der Moderne ist künftig einmal pro Woche "Allianz Tag" – mit freiem Eintritt für alle! Wenn am 14. September die Pinakothek der Moderne nach siebenmonatiger Renovierungszeit ihre Türen wieder öffnet, können sich Kunstliebhaber gleich doppelt auf künftige Besichtigungen freuen: Die Ausstellungsräume präsentieren sich und die Werke in neuem Glanz. Und mit Einführung des sogenannten "Allianz Tages" übernimmt der Münchner Versicherer ab dem 18. September 2013 ein ganzes Jahr lang jeden Mittwoch den Eintritt – eine in Deutschland bislang einmalige Aktion.

 "Wir wollen mehr Münchner und mehr München-Besucher in die wunderbaren Sammlungen der Pinakothek der Moderne bringen", sagt der Leiter der Kunstversicherung der Allianz, Dr. Georg von Gumppenberg. "Unser Ziel ist es, dass neben Marienplatz, Hofbräuhaus und Allianz Arena auch die Pinakothek der Moderne ein fester Bestandteil jedes München-Besuchs wird."

Der wöchentliche Allianz Tag setzt die langjährige Partnerschaft zwischen der Pinakothek der Moderne und der Allianz fort. Als Mitglied der Stiftung Pinakothek der Moderne leistete der Versicherer neben anderen Millionenspendern einen fundamentalen Beitrag, der die Erbauung des Museums erst ermöglichte. Seit 2004 beherbergt die Fotografie-Sammlung in der Pinakothek der Moderne mit einer Dauerleihgabe von 143 ausgewählten Arbeiten das Kernstück der Fotografiesammlung der Allianz Deutschland.

Am Kunstareal-Fest, das am 15.September steigt, beteiligt sich die Allianz unter dem Motto "Eins ist mir wichtig" mit einem eigenen Pavillon. Besucher des Festes können dort von 11. bis 16. Uhr je einen Kunstgegenstand von Allianz Kunstexperten beschauen lassen und dabei mehr über Herkunft, Alter und mehr ihres mitgebrachten Lieblingsstücks erfahren. Bei Gegenständen, die zu groß oder zu unpraktisch fürs Mitbringen sind, reicht auch ein aussagekräftiges Foto. Ausgenommen von der Aktion sind Orientteppiche, Briefmarken, Münzen, Schmuck und Armbanduhren. Die zehn außergewöhnlichsten Objekte werden prämiert. Die Preisverleihung findet um 17.00 am Allianz ArtPrivat-Pavillion statt. Wer also mehr über seinen verstaubten Dachbodenfund oder ein Erbstück wissen möchte, sollte dies zum Kunstareal-Fest mitbringen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading