Pilotprojekt im Sommer Münchner Stadtrat genehmigt Erholungszonen auf Parkplätzen

Wie hier in Stuttgart soll es in diesem Sommer nun auch in München sogenannte "Parklets" geben. Foto: Marijan Murat/dpa

München soll in den Sommermonaten neue Aufenthaltszonen, sogenannte "Parklets", bekommen. Darauf hat sich der Stadtrat am Mittwoch geeinigt.

 

München - Naherholung zwischen parkenden Autos. Wenn es nach dem Münchner Stadtrat geht, soll es genau das ab Mitte Juli in München geben.

Parkplätze werden zu Erholungszonen

In einem Pilotprojekt will München neue Aufenthaltsräume für den Sommer schaffen und dafür saisonal Parkplätze und Straßenbereiche umnutzen.

Am Beispiel der "Summer Streets" in Stockholm, werden in der Schwanthalerhöhe und in Giesing sogenannte "Parklets" errichtet. Das sind kleine begrünte Freiflächen mit Buchten aus Holz, in denen die Münchner im Sommer die Sonne genießen können.

Im Umfeld der Schwanthalerstraße werden ab Mitte Juli acht Parkbuchten zu solchen "Parklets" umgestaltet.

Münchner Pilotprojekt in Giesing und der Schwanthalerhöhe

Am Giesinger Alpenplatz soll der südliche Bereich entlang der Grünalage für den Verkehr gesperrt werden und die dort vorhandenen 21 Parkplätze bis zum Herbst wegfallen. Damit soll zwischen Alpen- und Edelweißplatz ein an die Grünflächen anknüpfender Fußgängerbereich geschaffen werden.

Nach Ende des Pilotprojekts sollen Erfahrungen und Ergebnisse evaluiert und gegebenfalls die "Parklets" im Sommer 2020 auf weitere Teile Münchens ausgeweitet werden.

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading