photoMÜNCHEN Diese Münchner Fotografie fällt auf

Ein Werk des Münchner Mode- und Beauty-Fotografen Alex Ghita. Foto: Photo München

Die photoMÜNCHEN ist die größte Veranstaltung für Fotografie in dieser Stadt. Sie findet vom 15. bis 17. November auf der Praterinsel statt. Wer ausstellen möchte, muss sich bis nächsten Montag bewerben

 

Mitte November wird die Isarmetropole wieder zum Hot Spot für Fotografen, Artdirektoren, Sammler und Kulturprominenz: Da trifft man sich zur photoMÜNCHEN 2019 auf der Praterinsel, um das fotografische Wirken von über 120 ausgewählten nationalen sowie auch einigen internationalen Ausstellern zu würdigen. Damit bietet die photoMÜNCHEN, die von dem Zürcher Unternehmen Blofeld Entertainment veranstaltet wird, auch in diesem Jahr wieder eine bemerkenswerte Bandbreite.

Die Veranstaltung soll alljährlich Impulsgeberin sein und neue Talente präsentieren: Vor allem aber soll dem Publikum und Fachbesuchern ein Überblick über das fotografische Schaffen in München und der Umgebung ermöglicht werden. Fotografinnen und Fotografen können sich noch bis nächsten Montag unter photo-deutschland.com bewerben. Die eingereichten Arbeiten müssen 2019 entstanden sein und dürfen zuvor noch nicht publiziert worden sein.

Lead-Kurator der photoMÜNCHEN ist Reto Brunner: Der Chef von Reto Creative arbeitete vor der Gründung seiner eigenen Agentur bei Leo Burnett in Zürich und David Lock Design in London. Als Art Director der deutschen Vogue verantwortete er über zehn Jahre lang die Optik des Modemagazins, später übernahm er diese Aufgabe für die Madame, Elle, Amica und Tush. Zu seiner Aufgabe als Kurator der photoMÜNCHEN sagt Brunner: „Ich freue mich auf mutige Bilder, die etwas aussagen, die Position beziehen und bewegen. Leidenschaftliche Arbeiten mit viel Empathie und Tiefgang oder Humor. Kurz: Fotografie, die auffällt.“

Weitere Informationen unter photo-deutschland.com

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading