Phil Campbell weiter in Klinik Motörhead sagen auch Konzert in Hamburg ab

Während sich zuvor alle um Lemmy Kilmister sorgten, ist es nun ein Klinik-Aufenthalt von Gitarrist Phil Campbell, wegen dem Motörhead bereits ihr zweites Konzert absagen müssen. Nach der Show in Berlin fällt nun auch Hamburg ins Wasser.

 

Nachdem die Metal-Veteranen Motörhead ("Electricity") bereits am Freitag ihr ausverkauftes Konzert in Berlin absagen mussten, fällt nun auch die Show am heutigen Samstagabend in Hamburg aus, wie die Band auf Facebook mitteilt. Es wäre für dieses Jahr das letzte Konzert in Deutschland gewesen. Grund ist nach wie vor die nicht näher benannte Erkrankung von Gitarrist Phil Campbell (54), wegen der der Musiker am Freitag in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.

Immerhin soll sich der Zustand Campbells bessern, heißt es in dem Statement. Informationen zu den weiteren Konzertterminen sollen Anfang kommender Woche folgen. Der nächste Auftritt ist am 30. November im dänischen Aarhus geplant. Zuvor hatte vor allem der angeschlagene Gesundheitszustand von Frontmann Lemmy Kilmister (69) den Fans Sorgen bereitet. Zuletzt hatte er im September zwei Konzerte in den USA abgebrochen. Auf der Europa-Tournee hält er sich bisher allerdings tapfer auf der Bühne.

 

 

0 Kommentare