Petar Radenkovic Löwen-Legende darf nicht ins Grünwalder Stadion

Durfte letztlich doch noch ins Grünwalder Stadion: Petar "Radi" Radenkovic Foto: Marc Merten

Er ist die größte Legende des TSV 1860 München. Doch ins Grünwalder Stadion wollte die Stadt Petar Radenkovic erst nicht reinlassen.

 

München - Da stand er nun im blauen Pullover vor seinem Wohnzimmer und durfte nicht rein. Gemeinsam mit dem Bayerischen Rundfunk hatte sich die Abendzeitung mit dem 79-Jährigen getroffen, zwei Tage vor dessen 80. Geburtstag. Eine Drehgenehmigung lag vor, doch der Platzwart und sein Team stellten sich quer.

Nein, er kenne den Herrn nicht. Wer das sei? Radi? Nie gehört. Das sei auch egal. "Wir können Sie nicht auf den Rasen lassen." Als Radi sich genervt umdrehte und wieder gehen wollte, wurde der Platzwart erst noch patzig, schloss dann aber schließlich doch die Tore auf.

Wenigstens fünf Minuten durfte Radenkovic auf den Rasen, auf dem er vor fünfzig Jahren noch für die Löwen in der Bundesliga gespielt hatte. Das Interview mit dem Jubilar führte die AZ vor dem Stadion. Es erscheint am Mittwoch. Vielleicht überlegt sich die Stadt bis dahin ja noch ein Geschenk für ihren Helden. Die Behandlung am Stadion war dem Anlass in jedem Fall unwürdig.

 

18 Kommentare