Perfide Unfall-Masche Schwabing: 85-jährige Münchnerin fällt auf Trickbetrüger rein

Eine Rentnerin in Schwabing fiel in Schwabing auf einen Trickbetrüger rein, der sich am Telefon als Kriminalbeamter ausgab. (Symbolbild) Foto: Martin Gerten/dpa

Trickbetrüger in Schwabing gaukeln einer Rentnerin aus München vor, ihre Tochter sei in einen Verkehrsunfall verwickelt - die Rentnerin händigt den Unbekannten mehrere zehntausend Euro in bar aus.   

 

Schwabing - Eine 85-jährige Münchnerin ist auf eine dreiste Masche von Trickbetrügern reingefallen. Wie die Polizei berichtet, wurde die Rentnerin am Mittwochvormittag von einer unbekannten Person angerufen. Unter dem Vorwand, ein Kriminalbeamter mit dem Namen "Thomas Schmid" zu sein, teilte der Anrufer ihr mit, dass ihre Tochter in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt gewesen sei. Um eine Haftstrafe für diese zu verhindern, müsse im Vorfeld ein Betrag von mehreren zehntausend Euro gezahlt werden.

Trickbetrüger in Schwabing: Rentnerin übergibt mehrere zehntausend Euro

Der falsche Polizeibeamte übergab das Telefonat anschließend an eine weibliche Person, die den Sachverhalt auf emotionale Weise bestätigte und Anweisungen zur Geldübergabe gab. Daraufhin begab die 85-Jährige sich zu einer Bankfiliale, um den geforderten Geldbetrag in bar abzuheben. Diesen übergab sie gegen 13.30 Uhr an eine unbekannte Abholerin vor dem Wohnanwesen in Schwabing.

Als die Dame sich später bei ihrer Tochter über den Erhalt des Geldbetrags versichern wollte, machte die ihre Mutter auf den Betrug aufmerksam. Die Rentnerin erstattete eine Anzeige.


Täterbeschreibung der Polizei: Weiblich, ca. 40-50 Jahre alt, ca. 160 cm groß, sprach mit süddeutschem Akzent, bekleidet mit einem Mantel und einer hellen Mütze

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Kunigundenstraße, Gohrenstraße und Occamstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kriminalfachdezernat 3 (AG-Phänomene) Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

11 Kommentare