Peinlicher Penis-Blitzer ABC-Kamera enthüllt LeBron James' bestes Stück

Mieser Abend für LeBron James: Erst filmt eine Kamera sein bestes Stück und bringt es damit 18,5 Millionen Zuschauern ins Wohnzimmer und dann kracht er auch noch in Kanye West und verletzt sich am Kopf. Mehr Bilder des Spiels in der Bilderstrecke. Foto: dpa/az

Wenn's läuft, läuft's... Nicht nur, dass LeBron James gegen die Golden State Warriors verlor, eine Kamera des TV-Senders ABC erwischte einen ungünstigen Winkel und zeigte James Penis einem Millionenpublikum.

 

Cleveland - Kameras bei einem Basketballspiel sollte man meiden - zumindest wenn man gerade dabei ist, sein bestes Stück für das bevorstehende Spiel zu richten.

Sonst kann es passieren, dass Millionen von Zuschauern in der Live-Übertragung einen Blick auf das erhaschen können, was normalerweise Shorts verdecken. Diese Lektion musste, wie mehrere US-Quellen berichten, auch LeBron James lernen.

Während sich der Spieler der Cleveland Cavaliers vor dem Spielstart gegen die Golden State Warriors in Runde vier der NBA-Finals noch einmal kurz die Hose zurechtzupfte, zoomte eine ABC-Kamera im wohl denkbar ungünstigsten Augenblick in einem zu hohen Winkel heran und gewährte den gut 18,5 Millionen Zuschauern für einen kurzen Moment freie Sicht auf James' Penis.

Nicht der einzige unglückliche Vorfall mit einer Kamera am Donnerstagabend. Während des Spiels verletzte sich James außerdem am Kopf, nachdem er mit einem Kameramann am Rande des Spielfeldes zusammenstieß. Fast hätte er dabei auch noch Kanye West erwischt, der in der ersten Reihe am Spielfeldrand saß.

Zu allem Überfluss mussten sich die Cleveland Cavaliers ihren Gegnern schließlich geschlagen geben, James lieferte seine bisher schlechteste Leitung der Serie ab. Bleibt zu hoffen, dass das kommende Spiel am Sonntag in jeder Hinsicht besser für den Sportler läuft.

 

 

0 Kommentare