Paul-Heyse-Unterführung München: Mann schlägt und tritt zwei Polizisten dienstunfähig

Die Paul-Heyse-Unterführung unter dem Holzkirchner Bahnhof. Hier fanden Passanten am Dienstag einen bewusstlosen Mann. Foto: Djordje Matkovic

Ein zuvor bewusstloser Mann wurde seinen Helfern gegenüber plötzlich gewalttätig. Er beschimpfte sie wüst und verletzte zwei Polizisten.

München - Mehrere Passanten verständigten am Dienstag (8.1.) den Rettungsdienst: In der Paul-Heyse-Unterführung auf Höhe des Holzkirchner Bahnhofs liege ein bewusstloser Mann, der Hilfe bräuchte. Als die Rettungskräfte eintrafen, kam der 27-Jährige gerade zu sich. Er wehrte sich sofort gegen die Behandlung und schrie die Besatzung des Krankenwagens an. Nach vielen wüsten Beschimpfungen riefen sie die Polizei dazu. 

Die Anwesenheit der Polizisten brachten den jungen Mann zunächst zur Raison. Er verhielt sich laut Polizei ruhig und kooperativ, obwohl er offenbar unter Drogen stand. Während der weiteren Behandlung tickte er dann aber erneut aus. Die Polizisten entschieden, ihn lieber mit auf die Wache zu nehmen. 

Beide Polizisten angegriffen und verletzt

Er wehrte sich heftig dagegen und schob die Polizisten zur Seite, heißt es im Bericht der Polizei. Die brachten ihn zu Boden, um ihn zu fixieren. Bei dem Gerangel erlitt eine 21-jährige Polizistin einen Nasenbeinbruch. Auf der Fahrt trat der Mann ihrem Kollegen in den Unterleib. 

Beide Polizisten mussten nach dem Einsatz zu einem Arzt gebracht werden und konnten nicht weiterarbeiten. Gegen den 27-Jährigen läuft nun eine Anzeige wegen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen ihn. 

 

24 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading