Parken in der Maxvorstadt Mehr Platz wegen Prozesspause

Rund um das Justizzentrum in der Nymphenburger Straße wurden die Halteverbotsschilder vorübergehend abgebaut. Foto: ho

Wegen der Verhandlungspause im NSU-Prozess konnten die Haltverbote rund um das Justizzentrum vorübergehend aufgehoben werden.

 

Maxvorstadt - Der Prozess um den sogenannten Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) wird während der Pfingstferien planmäßig unterbrochen. Die Haltverbote im Umgriff des Gerichtsgebäudes, die anlässlich des Prozesses eingerichtet wurden, konnten daher vorübergehend außer Kraft gesetzt werden.

Es gelten in diesen Bereichen nun wieder die ursprünglichen Parkregelungen. Unverändert bestehen bleibt die Sonderregelung zugunsten der Bewohnerinnen und Bewohner in der Kreittmayrstraße zwischen Linprunstraße und Sandstraße sowie der Ostseite der Erzgießereistraße zwischen Linprunstraße und Dachauer Straße.

Die Fortführung der Verhandlung ist für den 4. Juni geplant. Für diesen Zeitpunkt werden dann wieder Haltverbotszonen eingerichtet.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading