Panorama Zu einsam: Mafia-Mann will verhaftet werden

Zwei Polizisten mussten sich am Wochenende gegen eine 34-jährigen Österreicher zur Wehr setzen. Foto: dpa

LUCCA - Ein unglückliches Leben als Krimineller: In der Toskana meldete sich ein Mafia-Mann bei der Polizei und bat um seine Verhaftung. Der Grund für die Reue: Er fühle sich im Gefängnis nicht so allein.

 

Kaum zu glauben: Weil er sich zu einsam auf derFlucht fühlte, hat ein vorbestrafter Serienräuber, Erpresser undMafia-Mann in Lucca in der Toskana um seine Verhaftung gebeten. Derfrühere Kollaborateur der kalabrischen 'Ndrangheta rief beimPolizeipräsidium an, verlangte den Chef des mobilen Einsatzkommandosund stellte als einzige Bedingung, von diesem höchstpersönlichHandschellen angelegt zu bekommen.

Bei der ungewöhnlichen Verhaftungwollte er dann die Polizisten umarmen und meinte, er werde sich imGefängnis weniger allein fühlen als in der Freiheit, wie italienischeMedien am Montag berichteten. Er sei es leid, ein kriminelles Lebenzu führen und anderen etwas anzutun.

dpa

 

0 Kommentare