Panorama Seelöwe greift Trainer in Zoo an

Illustration Foto: dpa

SYDNEY - Erneute Tierattacke gegen einen Zootrainer: Diesmal biss in Australien ein Seelöwe seinen Betreuer in den Arm. Der Zoodirektor sieht in dem Angriff eine natürliche Reaktion der Robbe.

 

Kaum eine Woche nach dem tödlichen Angriff eines Schwertwals auf seine Trainerin in einem Freizeitpark in Florida hat ein eifersüchtiger Seelöwe in Australien seinen Trainer angegriffen. Vor den Augen von Besuchern biss Tasco (7) seinen Betreuer am Sonntag im Zoo von Adelaide in den Arm. Der Mann kam ins Krankenhaus, seine Wunden mussten mit 30 Stichen genäht werden. Er wollte aber schon am Dienstag zur Arbeit zurückkehren, teilte der Zoo am Montag mit.

Zoodirektor Chris West spielte den Zwischenfall herunter. Der Zoo hatte Tascos Gespielin, eine Seelöwendame, kurz zuvor in ein anderes Gehege verlegt. Der Seelöwe sei normalerweise nicht aggressiv, habe seinen Trainer aber wohl mit einem Rivalen verwechselt. „Es war nicht die Schuld des Seelöwen“, sagte West am Montag. „Er hat nur getan, was natürlich ist. Wenn er in der Wildnis am Strand ein Weibchen verteidigen würde, würde er sich auch auf ein anderes Männchen stürzen.“

Vergangene Woche hatte ein Orca-Wal im Freizeitpark Seaworld in Florida seine Trainerin am Pferdeschwanz gepackt und unter Wasser gezogen. Die 40-Jährige starb. (dpa)

 

0 Kommentare