Panorama Eigenwillige Beerdigung für Punk-Pionier Malcolm McLaren

Der Sarg mit dem Leichnam von Malcolm McLaren: auf einer Kutsche durch London Foto: dpa

LONDON - „Zu schnell um zu leben, zu jung um zu sterben.“ - Nach einem Leben für den Punk ist der ehemalige Manager der legendären Band Sex Pistols, Malcolm McLaren, am Donnerstag beerdigt worden.

 

Auf seinem von einer Pferdekutsche gezogenen Sarg standen die Worte „Zu schnell um zu leben, zu jung umzu sterben“, die einst Slogan und gleichzeitig Name seines LondonerPunkmode-Geschäftes gewesen waren.

McLaren war Anfang des Monats im Alter von 64 Jahren in derSchweiz an Krebs gestorben. Er hatte in den 70er Jahren unter anderemmit der Designerin Vivienne Westwood die Londoner Modeszeneaufgemischt und Punkmusik salonfähig gemacht. Vor der Kirche inLondon stand ein grüner Doppeldecker-Bus mit der Aufschrift„Nirgendwohin“. Zur Trauergemeinde gehörten unter anderem Westwoodund der Musiker Bob Geldof. (dpa)

 

0 Kommentare