"Overdressed-Party" in München Die Styling-Beichten von Rosanna Davison & Co.

Die Organisatorin mit ihren Gästen: Joana Danciu (Mitte) mit Karen Webb (l.) und Rosanna Davison Foto: Willi Schneider/People Picture

Mit einer "Overdressed-Party" hat die Münchner Designerin Joana Danciu am Dienstagabend die Präsentation ihrer Festtags-Kollektion gefeiert.

 

München - Jetzt kann's Christkind kommen! Die Festtags-Kollektion, die von der Münchner Designerin Joana Danciu am gestrigen Dienstag im Völkerkundemuseum gezeigt wurde, wird dem Weihnachtsmann sicher gefallen. "Denn an Festtagen darf es gerne ein bisschen mehr sein", so die Gastgeberin Danciu, die das dementsprechende Party-Motto "Overdressed" ausgelobt hatte.

Für Wigald Boning, der in einem Weihnachtsanzug erschien, eine der leichtesten Übungen. Schließlich ist der Comedian doch stets ein bisschen zu schrill und zu bunt gestylt: "Ich bin farbenblind bei der Auswahl meiner Outfits. Das Gute daran ist, dass ich dadurch immer verkehrssicher unterwegs bin."

Ganz im Sinne von Moderatorin Karen Webb: "Generell gilt: Lieber zu viel als zu wenig Styling, denn reduziert ist schnell. Nur einmal lag ich völlig daneben: Ich kam als einziger Partygast mit Nachthemd und Lockenwickler auf eine Pyjama-Party. Die anderen hatten das Motto ignoriert und so wurde ich zum unfreiwilligen Highlight des Abends."

Ex-Miss-World (2003) Rosanna Davison hätte es genossen: "Denn besser overdressed, als underdressed. Ich bin ein Glamour-Girl und mag es gerne schrill und bunt. Das gilt auch für Weihnachten. Da trage ich einen roten Strampelanzug mit Rentieren drauf." Auspacken darf das dann ihr Freund Wesley Quirke. Zum letzten Mal als Freund. Im Mai wird nämlich geheiratet. "Ich plane eine richtige Märchenhochzeit. Auf dem Schloss meiner Familie, mit ganz viel Glamour, Bling-Bling und natürlich mit der Musik von meinem Daddy." Den Song dafür hat Chris de Burgh bereits bei ihrer Geburt komponiert: "For Rosanna"

 

0 Kommentare