Outdoorsport für Jedermann Hochseilgarten: Ein Spaß für Groß und Klein

Sicheres Klettern im Hochseilgarten. Foto: Pixabay

Ein Hochseilgarten ist schon etwas Besonderes. Durch das Klettern beanspruchen Sie die unterschiedlichsten Muskelregionen und mit der richtigen Taktik schaffen Sie es schnell ans Ziel.

 

Die Badesaison geht langsam zu Ende, doch gerade für Jugendliche sollte das keine Ausrede dazu darstellen, die nächsten Monate nur vor dem Fernseher oder der Spielekonsole zu sitzen. Bevor es also im Winter zu den Hallensportarten zu wechseln gilt, wie wäre es für den Herbst erst noch mit ein wenig Kletterspaß?

Nehmen Sie die Herausforderung an!

In den meisten Hochseilgärten können Sie zwischen verschiedenen Parcours auswählen. Unterschieden wird hier oft zwischen schwierigeren und leichteren Routen und zwischen hohen und niedrigen Strecken. Ganz nach Bedarf können sich die Kletterkünstler also genau den Herausforderungen stellen, denen sie sich gewachsen fühlen. Zusammen mit Freunden können daher andere Wege bestritten werden als vielleicht mit noch jüngeren Kindern.

Spaß und Sport – kein Widerspruch

Auch wenn es langjährige Sportler schon immer gewusst haben, Spaß und Sport stehen nicht im Widerspruch zueinander. Gerade im Hochseilgarten wird das auch unsportlicheren Kindern klar. Die Herausforderung und der Nervenkitzel mit seiner eigenen Methode ans Ziel zu gelangen, mit seiner eigenen Stärke alle Hürden zu überwinden, kann gerade bei Kindern zu einem Umdenken führen. Sport muss eben nicht nur anstrengend sein, es kann auch nach Köpfchen und Taktik verlangen.

Wo gibt es in der Nähe von München einen Hochseilgarten?

In der Münchner Umgebung finden Sie derzeit sogar zwei Möglichkeiten sich dem Hochseilkletterspaß hinzugeben. Einmal den Kletterwald München, der sich südlich von München befindet, und den Hochseilgarten Aschheim, welcher von München aus nördlich zu erreichen ist.

1 Kommentar