Altbatterien brennen plötzlich 90 Mann im Einsatz: Gefahrgut-Lkw fängt auf der A99 Feuer

, aktualisiert am 28.07.2020 - 08:29 Uhr
Ein Gefahrgut-Lkw ist in Brand geraten. Auf der A99 kommt es zu einem großen Stau. Foto: Gaulke

Auf der A99, Ostumfahrung München, ist es am Montag zu größeren Beeinträchtigungen gekommen. Ein Gefahrgut-Lkw war in Brand geraten.

 

Kirchheim - Ein mit Altbatterien beladener Lkw hat am Montagnachmittag auf der A99 Feuer gefangen. Die Lösch- und Bergungsarbeiten waren aufwendig, es kam zu einem erheblichen Stau auf der Ostumfahrung München.

Wie die Polizei berichtet, war es auf Höhe Kirchheim zu einer Verpuffung auf der Ladefläche des Lkw gekommen und ein Teil der Altbatterien in Brand geraten. Batteriesäure verteilte sich auf der Fahrbahn. Der Lkw-Fahrer konnte den Container, in dem die Batterien transportiert wurden, noch auf dem Standstreifen abstellen und sich in Sicherheit bringen.

Batterie-Container fängt auf A99 Feuer

Die Feuerwehr rückte mit 90 Mann an, im Einsatz war auch der ABC Zug München-Land. Ein Ausweiten der Flammen konnte verhindert werden. Die Fahrbahn musste anschließend aufwendig mit einer Spezialkehrmaschine gereinigt werden.

Wegen der Löscharbeiten und der anschließenden Fahrbahnreinigung mussten alle drei Fahrspuren in Richtung Autobahnkreuz München Nord bis etwa 17.30 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Ausfahrtsspur vorbeigeleitet. Es kam zu massiven Verkehrsbehinderungen im abendlichen Berufsverkehr, der sich auch auf die Ausweichstrecken ausweitete.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading