Ohne Drehbuch Neues "Tatort"-Experiment: Sieben Top-Stars für einen Fall

Dürfen sich auf Unterstützung von prominenten Kollegen freuen: Die Stars des Dortmund-"Tatorts" Jörg Hartmann und Anna Schudt Foto: imago images / Future Image

Der WDR hat für einen Feiertag einen Impro-"Tatort" mit sieben Kommissaren gedreht. Zusammengekommen ist eine Starbesetzung.

 

Der WDR produziert laut "Bild" einen "Tatort", in dem sieben Kommissare ermitteln sollen. Eine WDR-Sprecherin habe den besonderen Fall bestätigt: Dieser sei "als Feiertags-'Tatort' geplant". Vermutlich werde er am 1. Januar 2020 gezeigt, heißt es bei "Bild" weiter.

Wie das Blatt zudem berichtet, sei der "Tatort" an nur zwei Tagen abgedreht worden. Es handle sich dabei um einen "Improvisations-Krimi" ohne Drehbuch. Der Schnitt soll mehrere Monate in Anspruch nehmen. Zur Starbesetzung zählen demnach Jörg Hartmann (49) und Anna Schudt (45) in ihren Rollen als Dortmunder Kommissare Faber und Bönisch. Neben ihnen werden die Schauspieler Nicholas Ofczarek (47), Elena Uhlig (43) und Friedrich Mücke (38), der bereits zweimal als Erfurter "Tatort"-Kommissar ermittelte, zu sehen sein.

Auch Ben Becker (54) soll für den besonderen Fall einen Kommissar geben. Aus dem Münster-Team stößt Friederike Kempter (39) alias Nadeshda Krusenstern zum Feiertags-"Tatort". Weitere Stars sind Bjarne Mädel (51) und Charly Hübner (46), der allerdings nicht als "Polizeiruf 110"-Kommissar mitspielen soll. Auch Mädel werde nicht als "Tatortreiniger" Schotty in Erscheinung treten, so "Bild". Auf Instagram hat Friedrich Mücke bereits ein Bild gepostet, auf dem der besondere "Tatort"-Cast zu sehen ist. Auch Anna Schudt zeigte ein Foto und schrieb dazu: "Sieben Kommissare, keine Lösung #improtatort".

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading