Ohne Co-Moderatorin Mit Lanz: So wird das neue "Wetten, dass..?"

Der alte und der neue Moderator: Thomas Gottschalk (li.) landete mit seiner neuen ARD-Show eine Pleite. Macht’s Markus Lanz besser? Foto: dapd

Die Endlos-Suche hat ein Ende. Das ZDF hat jetzt offiziell bestätigt: Der Talkmaster übernimmt „Wetten, dass“. Die erste Sendung soll es am 6. Oktober geben, künftig ohne Co-Moderatorin.

 

MAINZ - Alles lief in den letzten Wochen auf ihn zu, die Gerüchteküche brodelte heftig, und jetzt ist endgültig klar: Markus Lanz wird neuer Moderator von „Wetten, dass“. Der kommende ZDF-Intendant Thomas Bellut hat sich mit dem Moderator geeinigt, per Handschlag. Das bestätigte das ZDF gestern Abend.

„Markus Lanz hat an seiner Talkshow hart gearbeitet“, sagte Bellut. Er habe mit seiner Sendung nicht nur viele Zuschauer gefunden, sondern auch viel Anerkennung. „Mit seiner professionellen Einstellung wird er an die neue Aufgabe ,Wetten, dass..?’ gehen und das Publikum bestimmt überzeugen. Er wird seinen eigenen Stil finden.“

Im Restaurant „La Galeria“ in Mainz sei es am vergangenen Donnerstag zu dem lange erwarteten Handschlag gekommen, berichtet „Bild“. Die erste Sendung ist für den 6. Oktober geplant, und sie soll aus Düsseldorf kommen. Lanz’ Vertrag soll eine Laufzeit von drei Jahren haben.

Auch ein paar Details über das künftige Aussehen der Show wurden bekannt. So wird Markus Lanz – anders als sein Vorgänger Thomas Gottschalk zuletzt – ohne Co-Moderatorin auskommen. Es war gemunkelt worden, dass RTL-Frau Nazan Eckes Lanz zur Seite stehen könnte, doch der will es alleine wuppen.

Außerdem soll es eine „Wetten, dass“-Sendung mehr geben als bisher. Während Gottschalk siebenmal moderierte, will Lanz eine zusätzliche Kinder-Spezial-Show machen. Darin sollen nur Kinder ihre Wetten präsentieren.

Lanz, der schon mal Expeditionen zum Südpol gemacht hat, will offenbar außerdem eine Art „Winter-Wetten-Dass“ machen. Die Sendung soll aus einem Skigebiet ausgestrahlt werden. Unter Gottschalk gab’s dagegen noch ein Sommer-Spezial aus einer Stierkampf-Arena in Mallorca.

Was soll sich sonst noch ändern? Nicht viel: Man setze auf die „prägenden Formatbestandteile, mit Wetten, prominente Gästen, Talk und Musik“, so das ZDF. An der redaktionellen Gestaltung der Show wird Lanz in Zukunft mit seiner Firma „mhoch2“ direkt beteiligt sein.

Überhaupt wird der gebürtige Südtiroler beim ZDF in Zukunft wohl Dauer-Bildschirmgast: Seine abendliche Talkshow von Dienstag bis Donnerstag wird er weiter moderieren. Nur seine Kochsendung „Lanz kocht“ am Freitagabend wird er bleiben lassen. Nach der Sommerpause soll die Show eingestellt werden.

Thomas Gottschalk hatte „Wetten, dass“ Ende 2011 abgegeben, nachdem in einer Show im Dezember 2010 der Wettkandidat Samuel Koch schwer verunglückt war. Die Nachfolger-Suche zog sich ewig hin: Favorit des ZDF war Hape Kerkeling, der aber im November 2011 abgesagt hatte. Jörg Pilawa wollte auch nicht. Thomas Bellut stellte gestern aber klar: „Lanz war keineswegs dritte Wahl. Nach der Absage von Hape Kerkeling habe ich schon im November mit ihm gesprochen.“

 

3 Kommentare