Offizielle Kandidatur angestrebt Nigerianer Odegbami will FIFA-Boss werden

Wer wird Nachfolger von FIFA-Präsident Joseph Blatter, wenn der seinen Sessel endgültig geräumt hat? Foto: dpa

Der frühere nigerianische Nationalmannschaftskapitän Segun Odegbami strebt eine Kandidatur für das Amt des Präsidenten des Fußball-Weltverbandes FIFA an. Zwei Kandidaten gibt es bereits.

 

Abuja - Der ehemalige nigerianische Fußball-Held Segun Odegbami will sich Medienberichten zufolge für das Präsidentenamt bei der FIFA bewerben.

"Afrika muss eine große Rolle im Weltfußball spielen", sagte der 63-Jährige dem britischen Sender BBC. Von der nigerianischen Zeitung "This Day Live" wurde er als einer der größten Fußballer in der Geschichte des Landes bezeichnet.

In seiner Karriere hatte Odegbami in 46 Länderspielen 23 Tore erzielt, 1980 hatte der ehemalige Kapitän Nigeria zum Gewinn des Afrika Cups geführt.

"Die Welt interessiert sich in Anbetracht des aktuellen Images und des Zustandes dieser Institution sehr dafür, wer der nächste Präsident der FIFA wird und meiner Ansicht nach kann ich diese Rolle ausfüllen", wurde Odegbami weiter zitiert.

Zeit für eine offizielle Kandidatur hat er noch bis zum 26. Oktober. Bedingung ist auch die Unterstützung durch fünf Mitgliedsnationen des Fußball-Weltverbands.

Die Wahl des Nachfolgers von Joseph Blatter findet am 26. Februar kommenden Jahres in Zürich statt. Der Schweizer hatte im Zuge des schwersten Skandals des Weltverbandes seinen Rückzug angekündigt.

Bislang haben UEFA-Präsident Michel Platini und der Südkoreaner Chung Mong-Joon jeweils ihre Absicht erklärt, die Nachfolge des 79 Jahren Schweizers antreten zu wollen.

 

0 Kommentare