Öffentliches Training beim TSV 1860 Am Montagnachmittag: Vitor Pereira lässt die Fans rein

Vitor Pereira beim Training am Montag - ab sofort wird es schwierig, Einblicke ins Trainingsgeschehen zu bekommen. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Die Löwen starten mit einem öffentlichen Training in die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen den VfL Bochum. Das gibt es unter Vitor Pereira selten. Der Sechzig-Coach richtet eine Bitte an die Anhänger – und geht nun offenbar in Vorleistung.

 

München - Vitor Pereira sprach nach dem Sieg bei Dynamo Dresden (2:1) recht nüchtern eine emotionale Bitte an die Fans des TSV 1860 aus. "Ich glaube, ich brauche das gar nicht zu sagen, aber ich möchte eine Bitte an die Fans richten. Wir brauchen ihre Hilfe im nächsten Spiel. Es wird ein entscheidendes Spiel für den Klassenerhalt", sagte der Portugiese bei "Löwen TV".

Vitor Pereira: "Familie muss zusammen kämpfen"

Pereira meinte weiter: "Die Familie muss zusammen um den Ligaverbleib kämpfen, denn dieser Verein ist es wert. Wir können zuhause gegen Bochum dieses Kapitel abschließen." Mit dem Kapitel ist freilich der Kampf gegen den Abstieg aus der 2. Liga gemeint. Vor dem 33. Spieltag mit dem Heimspiel gegen den VfL Bochum am Sonntag (13.30 Uhr, im AZ-Liveticker) sieht es tabellarisch für die Sechzger gut aus.

Die Ausgangslage: Der TSV 1860 ist 14. mit 36 Punkten, ebenso viele hatte der 15. Erzgebirge Aue. Die Sachsen verloren an diesem Sonntag deutlich 0:3 bei Tabellenführer VfB Stuttgart. Auf Platz 16 folgen die Würzburger Kickers mit 34 Punkten, 17. ist nach dem 1:1 in Bochum weiterhin Arminia Bielefeld (33). Zwischen ihnen und dem Tabellen-13. Fortuna Düsseldorf (36) geht es letztlich um die Frage, wer neben dem Karlsruher SC in die 3. Liga absteigt – und wer in die Relegation muss.

Vitor Pereira ließ kaum öffentlich trainieren

Pereira wünscht sich also die volle Unterstützung der Fans - und geht dafür offenbar in Vorleistung. Denn am späten Montagnachmittag lässt der 48-jährige Coach die Löwen ab 17 Uhr öffentlich trainieren. Es ist nach zwei freien Tagen der Start in die Vorbereitung auf das Bochum-Spiel. Pereira macht an der Grünwalder Straße die Pforten auf!

Das gab es zuletzt selten. Aus Furcht vor möglichen Spionen gegnerischer Mannschaften und aus Sorge um seine Taktik, ließ er seit seiner Ankunft in Giesing fast ausschließlich geheim trainieren. Jetzt hat er also ein Schmankerl für die Anhänger.

 

0 Kommentare