Obdachloser geht auf Carabinieri los In Rom: Passauer (62) attackiert Polizist mit Hammer

Ein obdachloser Passauer randalierte in Rom. Das Ergebnis: Vier Carabiniere mussten mit Schnittverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der 62-Jährige sitz in U-Haft. Foto: dpa

Ein Passauer rastet in der Innenstadt von Rom aus und bedroht Passanten. Als ihn Polizisten überwältigen wollen, geht der Mann auf die Carabinieri los - und zieht einen Hammer als Waffe.

 

Rom - Ein offenbar geistig verwirrter Passauer hat in Rom vier Polizisten mit einem Messer angegriffen und verletzt, einen von ihnen schwer.

Der 62 Jahre alte Mann wurde festgenommen, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa am späten Mittwochabend berichtete.

Der Obdachlose soll in der italienischen Hauptstadt Passanten bedroht haben, woraufhin diese die Polizei riefen. Als die Carabinieri den Mann kontrollieren wollten, ging er den Berichten zufolge mit einem Messer und einem Hammer auf die Beamten los.

Zwei weitere Polizisten eilten ihren Kollegen daraufhin zur Hilfe, insgesamt erlitten vier Männer Stichverletzungen und mussten ins Krankenhaus gebracht worden. Der mutmaßliche Täter sitzt in Untersuchungshaft, ihm wird laut Ansa versuchter Mord vorgeworden. Innenminister Angelino Alfano wünschte den Polizisten telefonisch gute Besserung, wie das Ministerium mitteilte.

 

0 Kommentare