"Nur vor meinen Eltern" HSV-Verteidiger Cléber: Keine Angst vor Bayern

Möchte dem FC Bayern ohne Furcht entgegentreten: HSV-Verteidiger Cléber. Foto: dpa

Optimistisch blickt HSV-Verteidiger Cléber auf das Duell mit dem FC Bayern am Freitag. Dabei sind die Vorzeichen für den Bundesliga-Dino alles andere als gut. Der ehemalige Bayern-Stürmer Ivica Olic bleibt der Bundesliga unterdessen erhalten.

 

Hamburg - Das Hinspiel gewann der FC Bayern mit 5:0, die Vorbereitung auf die Rückrunde läuft alles andere als gut - eigentlich müsste dem Hamburger SV angst und bange sein vor dem Duell gegen den deutschen Rekordmeister am Freitag (20.30 Uhr, im AZ-Liveticker).

Doch der Bundesliga-Dino twitterte ein Zitat seines Verteidigers Cléber: "Natürlich ist etwas besonderes, gegen die Bayern zu spielen! Aber Angst? Hab ich nur vor meinen Eltern."

Gegen den FC Bayern kann der Tabellenzehnte wohl mit Pierre-Michel Lasogga rechnen. Der 24 Jahre alte Angreifer, der zuletzt an der Schulter verletzt war, absolvierte am Dienstag ohne Probleme das Mannschaftstraining.

Ebenfalls mit von der Partie waren Mittelfeldspieler Gideon Jung und Stürmer Ivica Olic. Der "Bild"-Zeitung (Dienstag) sagte der Kroate, den Verein nun doch nicht verlassen und seinen bis zum Saisonende laufenden Vertrag erfüllen zu wollen. "Ich hatte ein paar Möglichkeiten, um jetzt zu wechseln. Aber ich stelle meine Familie an die erste Position. Ich habe entschieden zu bleiben", wird der 36-Jährige zitiert, der auch schon bei den Bayern spielte.

 

0 Kommentare