Nur kurz nach dem ersten Einsatz Nächster Waldbrand: Wann stoppt die unheimliche Serie?

, aktualisiert am 05.04.2018 - 15:03 Uhr
Nur wenige Stunden nach dem ersten Brand musste die Feuerwehr schon wieder ausrücken. Foto: Thomas Gaulke

Langsam wird es unheimlich: Nur wenige Stunden nach der ersten Brandlegung am Mittwoch, gab es im Perlacher Forst einen zweiten Brand. Die Serie geht also weiter.

Perlach - Die Feuerwehr war kaum in der Wache angekommen, da musste sie gleich wieder ausrücken. Im Perlacher Forst brannte erneut ein Waldstück. Damit geht die unheimliche Serie weiter.

Wie berichtet, kam es Mittwochnachmittag zu einer Brandstiftung am Friedrich-Panzer-Weg. Auf einer Fläche von ungefähr 1,5 Hektar brannte es, der Schaden wird auf 40.000 Euro geschätzt. Das war aber nicht der einzige Brand an dem Tag. Wie schon in den Fällen der vergangenen Tagen gab es auch gestern einen zweiten.

Achter Brand in diesem Jahr im Perlacher Forst

Gegen 21 Uhr berichtete eine Anwohnerin von Flammen im Bereich Putzbrunner Straße / Im Gefilde. Als die Einsatzkräfte eintrafen, standen Gräser, Gebüsch und Bäume in Flammen. Im Abstand von jeweils 15 Metern war an drei Stellen Feuer gelegt worden. Jeweils circa 70 Quadratmeter groß waren die Brandstellen.

Die Einsatzkräfte konnten die Flammen schnell löschen, auch hier geht die Polizei von Brandstiftung aus. Es ist damit der achte vorsätzlich gelegte Brand in diesem Jahr. Die Polizei sucht nach wie vor nach Zeugen. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgelobt.

Inzwischen hat die Polizei angekündigt, die Jagd nach dem Serien-Brandstifter zu intensivieren. Die Zahl der Streifen in dem betroffenen Bereich werde erhöht, zudem sollen in unwegsamem Gelände berittene Einheiten zum Einsatz kommen. Außerdem wollen die Ermittler verstärkt Spaziergänger nach verdächtigen Beobachtungen fragen.

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. null