Nun doch Gespräche Donnarumma will doch bei Milan bleiben

Kommando zurück? Gianluigi Donnarumma. Foto: dpa

Champions-League-Sieger Real Madrid ist angeblich an der Verpflichtung des italienischen Torwart-Talents interessiert. Fans hatten Gianluigi Donnarumma wegen seiner Wechselpläne "Verrat" vorgeworfen. Der rudert jetzt zurück.

 

Mailand - Der italienische Nationaltorwart Gianluigi Donnarumma (18) macht einen Rückzieher und startet neue Verhandlungen mit seinem Klub AC Mailand wegen einer Vertragsverlängerung über 2018 hinaus.

Nach heftigen Fanprotesten will Donnarummas Berater, Mino Raiola, wieder Gespräche mit dem Milan-Management aufnehmen. Dies berichtete die Gazzetta dello Sport am Montag. Der Teenager gilt als großer Hoffnungsträger bei den Lombarden, in der Squadra Azzurra und legitimer Nachfolger von Nationalmannschafts-Torhüter-Ikone Gianluigi Buffon (39) von Juventus Turin.

Raiola hatte ein bisheriges Angebot Milans auf Vertragsverlängerung abgelehnt. Champions-League-Sieger Real Madrid ist angeblich an der Verpflichtung des Talents interessiert. Fans hatten Donnarumma wegen seiner Wechselplänen "Verrat" vorgeworfen. Der Keeper hatte am 25. Oktober 2015 mit Milan in der Serie A debütiert.

"Man kann schon sagen, dass er bei der U21-EM in Polen mit dem Kopf woanders war", sagte Italiens Torwart-Ikone Dino Zoff dem Corriere della Sera. "Mein Rat ist, bei Milan zu bleiben. Dort kann er als Mensch und auch als Profi wachsen. Es wäre die richtige Wahl."

Für Zoff waren Donnarummas Leistung bei der U21-EM mehr als enttäuschend. "Ich glaube, er ist durch seine abgelehnte Verlängerung in eine Sache geraten, der er nicht gewachsen ist", erklärte der 75-Jährige.

 

0 Kommentare