NÜRNBERG Das Ende der Aufstiegsträume droht. Denn nur ein Sieg rettet den Nürnberger Basketball Club am Samstag (19.30 Uhr, Berliner Platz) im zweiten Playoff-Halbfinale gegen Ehingen in der Serie „best of three“ vor dem bitteren Saison-Aus. In Zugzwang gerieten die Mittelfranken, weil sie vor zwei Tagen das Wiederholungsspiel bei den Donaustädtern 81:84 nach Verlängerung verloren hatten. Der erste Auswärtssieg des NBC war wegen eines Fehlers des Kampfgerichts annulliert worden.
Der tragische Held bei der unglücklichen Niederlage war der ehemalige Bamberger Bundesligaspieler Dominik Schneider. Er hatte für sein Team mit einem Dreier in der Verlängerung zehn Sekunden vor dem Ende noch zum 81:81 ausgleichen können, obwohl er vorher zwei Freiwürfe vergeben hatte. In der dramatischen Schlussphase war der NBC nicht in der Lage, den Sieg bringenden Distanzwurf von Ruben Spoden zu verhindern. Nürnberg hatte nach neun Minuten bereits mit zwölf Punkten geführt, konnte den Vorsprung aber nicht halten, auch weil an der Freiwurflinie bei einer Quote von nur 55 Prozent neun mögliche Punkte verschenkt wurden. Bester NBC-Werfer war Will Chavis (21 Punkte).