Nürnberg Randalierender Jugendlicher leistete Widerstand

Mit Aluminiumstangen ausgestattet zogen die Jugendlichen durch Hasenbuck. Foto: dpa
 

Mit zwei betrunkenen und randalierenden Jugendlichen (15 und 17) hatte es Dienstagabend eine Zivilstreife der Nürnberger Polizei zu tun.

Nürnberg  –  Einer von ihnen (17) leistete bei ihrer Festnahme zudem erheblichen Widerstand. Die beiden jungen Männer fielen gegen 20:30 Uhr mehreren Zeugen im Nürnberger Stadtteil Hasenbuck auf. Ausgerüstet mit je einer Aluminiumstange drehten sie eine Runde vom Südtiroler Platz bis in die Andreas Hofer Straße und wieder zurück.

Dabei drohten sie Passanten Schläge an und schlugen gegen Bäume und Parkbänke. Hinsichtlich möglicher Beschädigungen dauern die Ermittlungen noch an. Als die Polizei eintraf, sollten sie in Gewahrsam genommen werden.

Dabei ging der 17-Jährige auf die Beamten los, beleidigte sie auf unflätigste Weise und versuchte sie erfolglos mit der Stange zu schlagen. Der Einsatz von Pfefferspray war notwendig, um den jungen Mann zu fesseln. Sein Begleiter, der ebenfalls die Ordnungshüter beleidigte, ließ sich allerdings widerstandslos festnehmen.

Nach Anzeigeerstattung durch die Polizeiinspektion Nürnberg-Süd wurden die Randalierer den Eltern übergeben. Wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung, Nötigung, Beleidigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

0 Kommentare