NSU-Prozess Kasseler Neonazi als Zeuge im NSU-Prozess

Ein führender Neonazi aus Kassel soll am Mittwoch als Zeuge im Münchner NSU-Prozess aussagen. Doch hinter dem Mann könnte noch mehr stecken.

 

Ein führender Neonazi aus Kassel soll am Mittwoch (09.30 Uhr) als Zeuge im Münchner NSU-Prozess aussagen. Geladen wurde er auf Antrag der Familie des im April 2006 ermordeten Halit Yozgat.

Die Tat gehört zur Mordserie, für die Beate Zschäpe und vier mutmaßliche Unterstützer angeklagt sind. Der Zeuge hatte in einer früheren staatsanwaltlichen Vernehmung gesagt, er habe mit den beiden verstorbenen mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt ein Konzert in Kassel besucht.

In einem anonymen Schreiben wird der Zeuge sogar als Organisator der «ganzen Anschläge» des NSU bezeichnet. 

 

0 Kommentare