NS-Dokumentationszentrum Manns Kampf gegen die Nazis

Thomas Mann am Schreibtisch Foto: dpa

Schon 1923 hat Thomas Mann vor dem aufkommenden Nationalsozialismus in München gewarnt und sich fortan im Kampf gegen die extreme Rechte engagiert – zu erst in Deutschland, dann im Exil.

Der Literaturwissenschaftler Dirk Heißerer berichtet in seinem Vortrag über das Engagement Manns gegen die Nazis und zeigt auf, wie er im Exil den Kampf gegen die deutsche Vernichtungsideologie fortsetzte und den „Bruder Hitler“ analysierte. Mann wusste, wie er im Tagebuch am 16. August 1940 notierte: „Das Schicksal der Welt steht auf dem Spiel.“

Auditorium, Brienner Str.. 34, Beginn 19 Uhr, Eintritt frei

 

0 Kommentare