Notizen des Täters Terror in Südfrankreich: Ermittler finden Hinweise auf IS-Miliz

, aktualisiert am 24.03.2018 - 16:08 Uhr
Nach der Geiselnahme in Südfrankreich in Carcassonne haben die Ermittler Notizen gefunden die auf die Terrormiliz Islamischer Staat hinweisen. Foto: Emilio Morenatti/AP/dpa

Nach dem Terrorangriff in Südfrankreich haben Ermittler Notizen des Täters gefunden, die auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) anspielen.

 

Carcassone - Die handschriftlichen Aussagen seien bei einer Hausdurchsuchung am Samstag gefunden worden, berichteten mehrere französische Medien. Der Inhalt sei ziemlich verwirrend. Nach Informationen der französischen Nachrichtenagentur AFP erinnere das Geschriebene an ein Testament.

Der 25-jährige Radouane L. hatte am Freitagabend in einem Supermarkt in Trèbes bei Carcassonne Geiseln genommen. Zuvor hatte er bereits einen Menschen getötet und zwei weitere verletzt. Nach der Geiselnahme mit mehreren Toten wurde der Angreifer von Spezialkräften erschossen. Radouane L. lebte in einer Wohnung in Carcassonne zusammen mit seiner Mutter und seinen Geschwistern. Bei den Angriffen kamen neben dem Attentäter vier Menschen ums Leben, 15 wurden verletzt. 

Der Angreifer hatte sich als "Soldat" des IS bezeichnet. Der IS reklamierte die Attacken für sich.

 

0 Kommentare