Nordkorea Medien: Kim Jong-un lässt Vize hinrichten

Der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un soll erneut eine Hinrichtung angeordnet haben (Archivbild). Foto: dpa

Der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un hat Medienberichten zufolge seinen Vize-Premier hinrichten lassen, weil der ihn zuvor kritisiert hatte.

 

Pjöngjang - Wie verschiedene Medien unter Berufung auf südkoreanische Quellen berichten, soll Choe Yong-gon, Kims Vize-Premier, bereits im Mai hingerichtet worden sein. Der 63-jährige Choe war schon seit längerer Zeit nicht mehr bei offiziellen Terminen gesehen worden, was bereits für Spekulationen auslöste.

Wie unter anderem die "Bild"-Zeitung berichtet, soll Choe, der Mitglied einer Delegation war, die für die innerkoreanischen Beziehungen zuständig ist, die Forstpolitik des Diktators kritisiert haben.

Choe Yong-on wäre nicht der erste hochrangige Funktionär und Vertraute Kims, der seine Kritik an dem Diktator mit dem Leben bezahlt. So ließ Kim bereits seinen Onkel und - erst vor wenigen Monaten - seinen Verteidigungsminister hinrichten.

 

0 Kommentare