Nockherberg "Mama Bavaria" schimpft "Horsti"

Sauber ein'gschenkt: Bavaria Luise Kinseher Foto: dapd

Luise Kinseher macht in ihrer ersten Fastenrede am Nockherberg den Ministerpräsidenten zum Alpha-Wallach, spottet viel über Markus Söder, erntet Applaus – und kommt nächstes Jahr wieder.

München - Mamas haben es nicht leicht: Sie müssen streng und liebend zugleich sein und wenn sie in eine Richtung übertreiben, ist es wieder nicht recht. Die Erwartungen an Luise Kinseher als Bayern-Mama Bavaria waren hoch. Nach dem Skandal vom vergangenen Jahr durfte sie als erste Frau derblecken. Vor einem ruhigen Publikum erklärte sie Markus Söder ihre Liebe und kastrierte Ministerpräsident Horst Seehofer.

Etwas unbeholfen stand Kinseher nicht hinter, sondern neben dem Pult. Sie wandte sich „Horsti“ zu und nannte seine Wandlungsfähigkeit „das größte anzunehmende Restrisiko“. Dann lobte sie Seehofers Humor. „Er hört ja beim Einschlafen auch immer seine Witzekassetten. ,Meine gesammelten Reden und Ansprachen.“ Schließlich ging sie härter ran. „Du meinst, du machst alles richtig, Frauenquote, Zukunftsrat und dann ist es wieder nichts. Was ist aus dir geworden? Einst der große Alpha-Hengst, jetzt ein Alpha-Wallach!“

Das Saal blieb bei der Verbal-Kastration still, fast wie in mitleidiger Solidarität. Seehofer nahm’s gelassen. „Ich fand es gelungen, obwohl andere vielleicht sagen, das war derb“, fand er. „Das trifft ja auch zu, wenn man über 60 ist. Sie beschreibt den Lauf des Lebens“, sagt er der AZ. Nur Ehefrau Karin hatte zum Thema Wallach noch einen Einwand: „Das stimmt nicht.“

Trotz der Katastrophe in apan hatte Paulaner entschieden, das Derblecken nicht abzusagen. Auf eine Schweigeminute wurde verzichtet – in Kinsehers Rede kam nur die an den Reaktor-GAU anschließende Atomdebatte vor.

Am besten war Kinseher, wenn hinter der Mütterlichkeit das Hinterfotzige spürbar wurde. Markus Söder verpflanzte sie gleich zu Beginn in die Menschenkette der Anti-Atomdemonstranten und wunderte sich später, dass er Isar1 abschaltet, obwohl es doch so sicher sei. Trotzdem versprach sie ihm: „Mama hat dich lieb, auch wenn deine Frau und ich die einzigen auf der Welt sind.“

Söder war doppeltes Opfer, weil er auch in punkto Guttenberg einzustecken hatte Scheinheilig fragte die Bavaria nach dem Doktortitel von Söder und ob da denn wirklich alles in Ordnung sei. Bei dem trockenen Zusatz „Dir hätte man es wenigstens zugetraut“, erntete Kinseher den größten Applaus des ganzen Abends.

Ansonsten blieb es sehr ruhig, besonders in der zweiten Hälfte der Rede, die einige Längen hatte. Kinseher selbst zeigte sich hinterher nachdenklich: „Die Leute lachen immer woanders, als man denkt. Aber ein bissl mehr hätten sie schon lachen können“, sagte sie zur AZ. „Vielleicht habe ich in der zweiten Hälfte ein bisschen an Energie verloren, vielleicht lag es auch an den Themen.“ Wird sie weitermachen? „Das ist gewünscht, also ja!“

Bilderstrecke: Promis auf dem Nockherberg

 

30 Kommentare