Noch ist der Star ausgeliehen Bleibt James beim FC Bayern? Karl-Heinz Rummenigge bezieht klar Stellung

Sitzt unter Niko Kovac wieder häufiger auf der Bank: James Rodríguez. Foto: imago/MIS

Noch ist die Zukunft von James Rodríguez ungewiss – bleibt er beim FC Bayern oder geht er wieder zu Real Madrid zurück? Wenn es nach Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge geht, sollte der 27-Jährige in München bleiben.

 

München/Düsseldorf - Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsboss des FC Bayern, hat sich für einen Verbleib von Mittelfeldspieler James Rodríguez über den Sommer hinaus ausgesprochen. "Ich oute mich als großer Fan von ihm. Wir wissen alle im Verein, was er für Qualitäten hat", sagte der 63-Jährige am Donnerstag auf dem Sportbusiness-Kongress Spobis in Düsseldorf, fügte aber an: "Entscheidend wird sein, dass es für ihn und für uns die beste Entscheidung ist."

FC Bayern: James würde 42 Millionen Euro kosten

Der FC Bayern hatte James im Sommer 2017 für zwei Jahre von Real Madrid ausgeliehen, die Münchner besitzen im Sommer eine Kaufoption mit einer Ablöse von 42 Millionen Euro. In dieser Saison hat der Kolumbianer, WM-Torschützenkönig von 2014, jedoch erst sieben Pflichtspiele von Beginn an absolviert. "Wenn ich gehen muss, weil ich nicht spiele, dann werde ich gehen", hatte James, der vor der Winterpause von einem Außenbandteilriss im linken Knie ausgebremst worden war, vor Weihnachten gesagt.

Rummenigge lobte den 27-Jährigen als "super Spieler mit dem vielleicht besten linken Fuß der gesamten Bundesliga" und ergänzte: "Ich glaube, wir wünsche uns alle, James regelmäßig auf dem Platz zu sehen, aber das muss der Trainer entscheiden. Ich muss offen und ehrlich sagen: Ich mag den Spieler sehr."

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading