Noch-Ehefrau von Christian Wulff plaudert im TV Bettina Wulff über die Zeit als First Lady: "Man muss viel aushalten können"

Am Freitag ist Bettina Wulff, die ehemalige First Lady, in der Talkshow "Kölner Treff" zu Gast. Dort wird sie über schwere Zeiten sprechen, darüber, was ihr dabei half, mit dem Druck umzugehen - und über bereits begangene Fehler.

 

Köln – Am Karfreitag ist die ehemalige First Lady Bettina Wulff (40) in der WDR-Talkshow "Kölner Treff" zu Gast (21.45 Uhr). Allerdings nicht live: Die Sendung wurde bereits am 4. April aufgezeichnet - und die Illustrierte "Bunte" berichtet bereits vorab, wie offen Bettina Wulff über Privates und ihre Rolle an der Seite des Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff sprechen wird.

So erzähle Wulff, dass die Zeit im Schloss Bellevue nicht immer einfach für sie gewesen sei. "Einerseits war es eine großartige Zeit, eine ganz besondere Ehre". Aber sie habe auch sehr mit sich kämpfen müssen: "Man muss grundsätzlich schon ganz schön viel aushalten können. Und man muss einen Ausgleich haben. Bei mir waren es Sport und Garten." Außerdem habe ihr in schweren Momenten auch die Musik sehr geholfen. "Der Soundtrack meines Lebens wird auf jeden Fall stark geprägt durch die Band U2", erzählte Bettina Wulff.

Ihr Buch "Jenseits des Protokolls" erkennt Wulff laut "Bunte" rückblickend sogar als Fehler: "Ich dachte, ich muss jetzt irgendetwas finden, um jetzt einmal Dinge klarzustellen... Es war der falsche Zeitpunkt, es war der völlig falsche Rahmen und es wurde der Situation auch nicht gerecht."

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading