Niederländer vor dem Absprung? Arjen Robben: Geheimtreffen mit Beşiktaş Istanbul?

Wechselt Robben in die Türkei, weil ihm in München ein Schicksal als Bankdrücker droht? Foto: GES/Augenklick

Kaum steht Beşiktaş Istanbul in der türkischen Süper Lig vor dem Gewinn der Meisterschaft, kommt aus der dortigen Presse ein wildes Gerücht: Angeblich soll Arjen Robben kurz vor einem Wechsel vom FC Bayern an den Bosporus stehen.

 

München – Das türkische Sportmagazin Fanatik berichtet unter Berufung auf eigene und niederländische Quellen, dass der Superstar des FC Bayern heftig mit Beşiktaş Istanbul flirtet. Demnach soll es bereits vor zwei Monaten ein Geheimtreffen zwischen dem Verein und Arjen Robben sowie dessen Vater gegeben haben. Ort des Treffens sei dabei nicht, wie sonst üblich, irgendein Hotel gewesen, sondern das Privathaus von Robben in den Niederlanden.

Insbesondere diesen Punkt werten die Türken als Indiz dafür, dass die Verhandlungen zwischen Robben und dem designierten türkischen Meister schon weit fortgeschritten sein müssen. Außerdem will man erfahren haben, dass Beşiktaş Robben einen "sehr attraktiven Vertrag" angeboten habe, um künftig im schwarz-weißen Trikot aufzulaufen.

Hat Robben bei den Bayern noch eine Zukunft?

Ein Wechsel Robbens erscheint dem Portal logisch, da dieser keine Stammplatz-Zukunft bei den Bayern mehr habe. Nach seinem Verletzungspech in dieser Saison scheine es unwahrscheinlich, dass der neue Trainer Carlo Ancelotti mit Robben in der ersten Elf plane. Zudem sei dies vermutlich die letzte Gelegenheit für den FC Bayern, mit einem Verkauf des mittlerweile 32-Jährigen Geld zu verdienen.

In der Türkei würde Robben bei einem Wechsel zu Beşiktaş Istanbul neben Nationalstürmer Mario Gomez auflaufen, der dort in dieser Saison wohl Torschützenkönig werden wird.

 

17 Kommentare