Nicht die Zeit für "Blödsinn" Nach Schüssen in Halle: Joko & Klaas sagen Live-Show ab

Joko Winterscheidt (r.) und Klaas Heufer-Umlauf haben ihre Live-Show abgesagt Foto: imago/Chris Emil Janßen

Wegen des tödlichen Angriffs in Halle werden Joko und Klaas auf ihre am Dienstag erspielte Sendezeit für "Joko & Klaas Live" verzichten.

 

Nach den tödlichen Schüssen in Halle wird "Joko & Klaas Live" am Mittwoch nicht gezeigt. Dazu haben sich die Moderatoren Joko Winterscheidt (40) und Klaas Heufer-Umlauf (36) kurzfristig entschieden. Eigentlich hatten die beiden sich am Dienstag in ihrer Show "Joko & Klaas gegen ProSieben" fünfzehn Minuten Sendezeit erspielt, die ihnen zur freien Verfügung stehen sollten. "Joko & Klaas Live" sollte am heutigen Mittwoch um 20:15 Uhr ausgestrahlt werden.

In einem auf Twitter geposteten Clip erklären die beiden, warum sie sich dazu entschieden haben, die Sendung abzusagen. "Es war alles geprobt, alles vorbereitet", erzählt Heufer-Umlauf. Er erklärt weiter: "Da hat heute etwas stattgefunden, was uns zumindest das Gefühl nimmt, heute Abend [...] groß inszenierten Blödsinn aufzuführen. [...] Irgendwie ist nicht der richtige Tag dafür." Man hoffe auf das Verständnis der Zuschauer. Ein möglicher Ausweichtermin ist derzeit nicht bekannt.

Sondersendungen zu Halle

In der Nähe einer Synagoge waren am Mittwoch in Halle mindestens zwei Menschen getötet worden. Derzeit sind die Hintergründe der Tat noch unklar. Das Erste hat für 20:15 Uhr einen "Brennpunkt" mit den Themen "Schüsse vor der Synagoge" und "Die Offensive - Erdogans Krieg gegen die Kurden" angekündigt. Um 20:15 Uhr zeigt RTL zudem ein rund zehnminütiges "RTL Aktuell Spezial - Anschlag in Halle". Peter Kloeppel (60) wird darin unter anderem über aktuelle Entwicklungen vor Ort berichten.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading