NHL Draisaitls Punkteserie mit den Oilers reißt nach elf Spielen

Parierte 23 von 24 Schüssen auf sein Tor: Goalie Philipp Grubauer (r) von Colorado Avalanche. Foto: Jeffrey T. Barnes/AP/dpa/dpa

Glendale - Die Punkteserie von Leon Draisaitl in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL ist nach elf Spielen beendet.

 

Draisaitl und die Edmonton Oilers unterlagen bei den Arizona Coyotes mit 0:3 (0:0, 0:1, 0:2). Somit blieb der 24 Jahre alte deutsche Nationalspieler erstmals in diesem Jahr ohne Torbeteiligung. Draisaitl hatte zuletzt in elf Spielen sieben Treffer und 15 Torvorlagen verbucht und sich mit 83 Punkten an die Spitze der Scorer-Liste gesetzt.

Neuer Führender der Torschützenliste ist Superstar Alexander Owetschkin. Der russische Angreifer der Washington Capitals erzielte beim 4:2-Sieg gegen die Los Angeles Kings mit Co-Trainer Marco Sturm im dritten Drittel innerhalb von fünf Minuten seine Saisontore 38 bis 40. In der ewigen Torschützenliste der NHL liegt Owetschkin auf Platz acht, nur noch zwei Tore fehlen dem "Spieler des Monats" zum 700. Karrieretreffer.

Von den anderen deutschen NHL-Profis glänzte vor allem Torhüter Philipp Grubauer von den Colorado Avalanche, der beim 6:1 (2:1, 4:0, 0:0)-Sieg bei den Buffalo Sabres 23 von 24 Schüssen auf sein Tor parierte. Auch Korbinian Holzer stand beim 3:2 (1:0, 1:1, 0:1)-Erfolg seiner Anaheim Ducks bei den Ottawa Senators nach Penaltyschießen wieder auf dem Eis - und verhinderte mit einer spektakulären Rettungsaktion auf der eigenen Torlinie einen Gegentreffer.

Dagegen kamen Tom Kühnhackl und Thomas Greiss (New York Islanders/4:3 gegen die Dallas Stars) sowie Tobias Rieder (Calgary Flames/1:3 gegen die San Jose Sharks) am Dienstagabend nicht zum Einsatz.