New Orleans Super Bowl: Sexy Beyoncé und Destiny's Child-Comeback

Super sexy im Superdome: Die Baltimore Ravens begeistern ihre Fans - und Sängerin Beyoncé Knowles legt in der Pause einen 13-minütigen Auftritt hin. Foto: Dan Anderson, dpa

Beim Finale in New Orleans legt die Sängerin einen heißen Auftritt hin. Als dann noch die Ex-Kolleginnen auf die Bühne kommen, kennt der Jubel der über 70.000 Fans keine Grenzen mehr. 

 

New Orleans/Berlin - Mit einem fulminanten Auftritt beim Super Bowl hat Beyoncé Millionen Football-Fans und Fernsehzuschauer begeistert.

In einem knappen Lederkostüm und kniehohen Stiefeln betrat die 31-Jährige am Sonntag (Ortszeit) in der Halbzeit die Bühne im ausverkauften Superdome von New Orleans und legte eine atemberaubende Show mit einem Mix ihrer Hits hin.

Dabei zeigte die Grammy-Preisträgerin, dass sie live singen kann. Nach dem Playback-Auftritt bei der Amtseinführung von Präsident Barack Obama hatte es scharfe Kritik an der Sängerin gegeben.

Als während der 13-minütigen Halbzeitshow auch Beyoncés Ex-Bandkolleginnen von Destiny's Child auf der Bühne auftauchten, kannte der Jubel der über 70 000 Zuschauer im Stadion keine Grenzen mehr: Destiny's Child sind zurück.

Die R&B-Band um Beyoncé Knowles, Kelly Rowland (31) und Michelle Williams (32) hatte sich vor acht Jahren getrennt und stand nun erstmals wieder gemeinsam auf der Bühne.

Vor dem Spiel ging es deutlich ruhiger zu: In einem langen, roten Kleid sang Alicia Keys (32) die US-Nationalhymne am Klavier. Die R&B-Sängerin traf jeden Ton und das „garantiert live“, wie ihr Manager zuvor versichert hatte.

Der Super Bowl, das Endspiel der American Football League NFL, ist das Großereignis im US-Fernsehen und zieht mehr als 100 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. Dieses Jahr bezwangen die Baltimore Ravens die San Francisco 49ers. 

 

1 Kommentar